····· Doppelplatin für AC/DC  ····· Neuer german Thrash aus Thüringen mit Spydory ····· Die Merseburger Death-Metaller Overlord auferstehen in Höllen-Zimmern ····· Roskilde 2024 ausverkauft - Freiwillige haben noch die Chance zur Teilnahme ····· Me first and the Gimme Gimmes kommen mit neuem Live-Album auf Tour ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Ziguri

Onetwothreefour


Info

Musikrichtung: Krautrock

VÖ: 26.08.2016

(Sireena / Broken Silence)

Gesamtspielzeit: 76:09

Internet:

http://www.ziguri.net

Wie so oft, habe ich erst nach dem Durchhören ins Booklet geschaut – und wie froh war ich da, als sich herausstellte, dass es sich bei Ziguri um eine deutsche Band handelt, die Onetwothreefour in Berlin aufgenommen hat – bei internationalen Bands habe ich immer etwas Manschetten das Etikett „Krautrock“ zu verteilen, aber auf meinem Notizzettel standen einfach zu oft Grobschnitt, bzw. Guru Guru als Vergleichsgrößen da. Und der zwischen DAF und Hawkwind changierende Elektrorocker „U-Dongo moto“ reicht einfach nicht aus, um das Album in die Schublade Space Rock zu verschieben.

Dabei klingen Ziguri zu keinem Zeitpunkt wirklich wie Grobschnitt oder Guru Guru, aber sie gehören in dieselbe Kategorie von Bands, die mal treibend rhythmisch daher kommen können, im „Radio Blisga“ von einem stark percussiv begleiteten Cello-artigen Synthie zu einem regelrecht tänzerischen Ende finden, erst an Pink Floyd erinnern, um später mit einem groovenden Dauer-Rhythmus auf die Tanzfläche zu locken.

Mit dem Krautrock verbindet die Truppe nicht zuletzt die schwierige Kategorisierbarkeit. Ein Album, um Manches zu entdecken.



Norbert von Fransecky

Trackliste

1Pietra di Bismantova13:34
2U-Dongo moto 5:04
3Radio Blisga 7:13
4Sun Sons sans 6:37
5Skykiss14:47
6Hotel Babel (Bonus Track) 4:57
7Dialekt (Bonus Track) 9:36
8Apricot Brandy III (Bonus Track)14:14

Besetzung

Dieter Kölsch (Dr, Voc)
Udo Erdenreich (B, Maultrommel, Voc)
Günter Schickert (Git, Trompete <5,8>, Congas <7>)

Gäste:
Zam Johnson (Perc <6.7>)
Roswitha Kreil (Voc <6,7>)
Karen Thastum (Flöte <6>, Voc <7>)
Ines Burdow (Voc <6,7>)
Zurück zum Review-Archiv
 


So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger