····· Flowerleaf feiern die gemeinsame Stärke mit Freunden ····· J.B.O. spielen im Corona-Sommer live im Autokino ····· Musical Massacre geben digitales Lebenszeichen von sich ····· Ein Doppelalbum der besonderen Art von Reinhard Mey ····· Bad Cop / Bad Cop solidarisieren sich mit allen Flüchtlingen ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Weckörhead

Taub für immer


Info

Musikrichtung: Heavy Metal

VÖ: 29.05.2019

(Super Shock Resist Music)

Gesamtspielzeit: 77:19

Internet:

http://www.Weckoerhead.de

Nach einer Split-Single und der vor allem für die Presse produzierten EP Für Lemmy ist Taub für immer die erste „richtige“ Veröffentlichung von Weckörhead - und die füllt den Silberling dann gleich bis fast an die Kapazitätsgrenze - icl. eines viertelstündigen Live-Anhangs. Und, das können wir gleich sagen, sie wird dabei zu keiner Sekunde langweilig.

Das Konzept ist grenzwertig. Das gibt “der Wecker“ in den Liner Notes im Booklet unumwunden zu. Motörhead auf Deutsch? „Warum machen die Spinner das…?“ Und der “der Wecker“ antwortet. „Grundidee ist es, dem motörheadschen Rock n Roll zu huldigen…“. Alles andere scheint dann einfach passiert zu sein. Die o.g. EP wurde ohne jede vorherige Probe eingespielt. Es gab Live-Auftritte und in deren Folge YouTube-Beiträge. Und, so Gitarrist Mitch, „Die Reaktionen sind so scheiße nich!“

Nun also knapp 80 Minuten Motörhead in Deutsch – darunter fast alle Klassiker von „Ace of Spades“ (live), über „No Class“, „Bomber“, „Eat the Rich“ (wieder live) bis hin zu „Orgasmatron“ und „Ramones“. Auch zwei Rock'n'Roll-Cover („Please don’t touch“ und „Louie, Louie”) sowie die Sex Pistols Nummer „God save the Queen” haben es ins Programm geschafft. Für „Please don’t touch“ (im Original mit Girlschool) und „No Class“, das Lemmy 1999 der verstorbenen Plasmatics-Sängerin Wendy O. Williams gewidmet hatte, holen sich Weckörhead weibliche Vocal-Unterstützung bei Julia Kruse.

Mit den Texten wollen wir uns nur am Rande beschäftigen. Sie sind definitiv nicht Pulitzer-Preis-verdächtig und das Deutsch ist auch nicht immer ohne Holpern. Aber, meine Güte, wer hätte Motörhead je wegen der Texte gehört. Und gelegentlich gibt es dann doch das eine oder andere Schmunzeln, wenn „In Osnabrück“ einiges an Lokalkolorit geatmet wird, oder sich „Bomber“ plötzlich auf Bud Spencer bezieht.

Musikalisch gibt es nichts zu meckern. Die Huldigung an den „motörheadschen Rock n Roll“ gelingt zu fast 100% und nach zwei, drei Durchläufen hat man sich vollständig an Weckers Stimme gewöhnt.

Klasse Teil!!!



Norbert von Fransecky

Trackliste

1Eisenfaust 3:11
2 Bleib klar 2:50
3 Voll auf dem Gaspedal 5:09
4 Nur für Dich 4:25
5 Zu spät, zu spät 2:57
6 Der Bomber 3:08
7 Tanz auf Deinem Grab 4:22
8 Orgasmatron 4:46
9 Berühr mich nicht 2:54
10 Luise, Luise 2:54
11 Weckörhead 2:56
12 In Osnabrück 3:55
13 Kein Stil 2:45
14 Taub für immer 4:18
15 Zurück auf der Straße 2:44
16 Ramones 1:17
17 Overkill 3:51
18 Gott rasiert die Königin 3:15
19 D-Das Pik As (live) 2:46
20 Friss die Reichen (live) 4:40
21 Schlagzeugsolo (live) 2:43
22 Am Tod krepiert (live, CD-exklusiv) 5:32

Besetzung

Wecker (Voc, B)
Mitch (Git)
Rico (Git)
Jörg (Dr)

Gäste:
Julia Kruse (Voc <9,13>)
Heaven (Voc <19>)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger