····· Jubel-Editionen zum 25. Jahrestag von R.E.M.s Up ····· Artefuckt wollen uns Ethik lehren ····· Anastacia covert Songs aus den deutschen Charts ····· Der 2001er Blues Return von Gary Moore erscheint erstmals auf Vinyl ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Mats Äleklint, Per-Ake Holmlander, Paal Nilssen-Love

Fish & Steel


Info

Musikrichtung: Free / Jazz / Experimental Jazz / Jazz-Noise

VÖ: 04.10.2019

(PNL Records)

Gesamtspielzeit: 29:48

Internet:

http://www.pnlrecords.bandcamp.com/album/fish-steel

Es scheint ein Gesetz in der Free-Jazz-/Noise-Szene zu geben welches besagt, dass man zum einem in jeder nur möglichen Konstellation der Szenemusiker zusammenspielen und zum anderem eine Veröffentlichung nach der nächsten rausbringen muss. Anders ist diese inflationäre Flut an Veröffentlichungen unterschiedlicher Zusammensetzungen rund um Szenegröße Paal Nilssen-Love nicht zu erklären.

In der Formation Fish & Steel finden sich nun drei Mitglieder der Szeneband Large Unit: Mats Äleklint, Per-Ake Holmlander und eben Paal Nilssen-Love. Wie die wohl meisten Sachen der Szene wurde auch das knapp halbstündige “Blow out“ live aufgenommen, und zwar am 28.09.2018 in Stockholm.

“Blow Out“ ist ein typisches Stück des Genres mit vielen noisigen Passagen die auch schon mal an den Nerven zerren. Allerdings wird das Stück von echt straightem Schlagzeugspiel getragen (das dann und wann auch mal ausufert, aber immer zurück in die Spur findet) und vor allem einer zwar sehr sonoren, dafür aber führenden Trombone geprägt.

So entstand ein noch gemäßigtes Stück, das zwar oft an der Grenze zur Unhörbarkeit kratzt, letztlich aber noch organisch und hörbar bleibt.



Wolfgang Kabsch

Trackliste

Blow Out 29:48

Besetzung

Mats Äleklint: Trombone
Per-Ake Holmlander: Tuba
Paal Nilssen-Love: Schlagzeug & Perkussion
Zurück zum Review-Archiv
 


So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger