····· Molly Hatchet betreten live den Battleground ····· Ein kleines Nikolausgeschenk von Running wild ····· Zurück nach dreizehn Jahren! Who? Genau - The Who mit neuem Album ····· Konstantin Wecker und die Bayerische Philharmonie unter der Leitung von Mark Mast ····· Ein neues Album von Van Morrison erwartet uns am 25.Oktober 2019 ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Fleischer Magnússon Duo

Schimmer


Info

Musikrichtung: Chamber Jazz

VÖ: 11.10.2019

(Klangraum)

Gesamtspielzeit: 46:31

Internet:

https://markusfleischer.com/
https://www.agnarmagnusson.com/
https://wildkatpr.com/about/

Zwei Musiker haben sich für das Album Schimmer zusammengefunden, der aus Mainz stammende Gitarrist Markus Fleischer und der isländische Pianist Agnar Magnússon. Jazz und die Konstellation Gitarre/Piano, da bin ich gedanklich sofort bei der Traumbesetzung Jim Hall und Bill Evans, haben die Beiden doch 1962 mit “Undercurrent“ und 1966 mit “Intermodulation“ zwei wichtige Alben der Jazzgeschichte eingespielt.

An die ruhigen und romantischen Momente jener Alben erinnert mich unweigerlich die Atmosphäre auf Schimmer, schimmert die Stimmung hier doch recht ähnlich zart und gefühlvoll. Nun, zwei Unterschiede gibt es, Fleischer spielt nicht wie Hall, allenfalls in einigen Passagen, und Magnússon nicht wie Evans. Waren Hall und Evans aus meiner Sicht viel stärker im Jazz verwurzelt, so sind die Stücke der mir vorliegenden Platte noch filigraner und insgesamt ruhiger gestaltet, wesentlich kammermusikalischer ist die Stimmung. Dieses bezieht sich nicht nur auf die Eigenkompositionen, im Übrigen alle von Fleischer, sondern auch auf andere Hälfte der Songs mit Fremdkompositionen, die allesamt zu einem einheitlichen Gesamtbild verschmolzen sind.

Das Zusammenspiel der beiden Protagonisten bewegt sich also nicht nur allein in jazzigen Gefilden, denn auch Elemente der E-Musik haben Einzug gehalten in diesem ruhigen und entspannten Meer der Klänge. Mag das für Einige bereits zu ruhig sein, so werden gestresste Seelen ihre Freude haben können an der oft verträumten Atmosphäre. Denn Aufregung mag zwar ein Fremdwort sein, aber trotzdem kommt zu keinem Zeitpunkt so etwas wie Langeweile auf, dazu bietet das Zusammenspiel noch genügend Reibung innerhalb der Verflechtung der beiden Instrumente, dass auf sehr gefühlvolle Art und Weise zustande gekommen ist.



Wolfgang Giese

Trackliste

1 All These Things Are Going To Happen [Fleischer] (4:38)
2 Schimmer [Fleischer] (4:33)
3 Strange Meeting [Frisell] (5:42)
4 An den kleinen Radioapparat [Eisler](3:31)
5 Malinconia [Ysaÿe](3:12)
6 Sno‘ Peas [Markowitz](4:04)
7 False Relation [Fleischer](7:44)
8 Süsse Zurückweisung [Fleischer (5:04)
9 Taunus Offenbarung [Fleischer](5:01)
10 Bewitched, Bothered And Bewildered [Rodgers & Hart] (2:54)

Besetzung

Markus Fleischer (electric guitar)
Agnar Már Magnússon (piano and Fender Rhodes)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger