····· Flowerleaf feiern die gemeinsame Stärke mit Freunden ····· J.B.O. spielen im Corona-Sommer live im Autokino ····· Musical Massacre geben digitales Lebenszeichen von sich ····· Ein Doppelalbum der besonderen Art von Reinhard Mey ····· Bad Cop / Bad Cop solidarisieren sich mit allen Flüchtlingen ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Great Red Silence

White Shark Cafe


Info

Musikrichtung: Alternative Rock

VÖ: 27.09.2019

(CD Baby)

Gesamtspielzeit: 38:22

Internet:

https://www.facebook.com/GreatRedSilence/?epa=SEARCH_BOX

Great Red Silence kommen aus Wien und haben ihr neues und erstes Album im Gepäck.

Die musikalische Verortung der fünf köpfigen-Truppe fällt nicht leicht. Im Bandsound tummeln sich Einflüsse aus Rock, Hard Rock, Alternative und Progressive Rock. Das klingt vielseitig und tatsächlich ist das Album auch äußerst abwechslungsreich.

Den Anfang macht “4 a.m.“ glockige Gitarren treffen auf nöligen Gesang und einen etwas verhaltenen Rhythmus, welcher aber im richtigen Moment aus dem Quark kommt!

Der zweite Song “Stranger Gods“ bleibt leider im Quark hängen, will heißen, hier fehlt etwas die Power. Das ist aber auch der einzige Song, welcher Anlaß zur Sorge gibt, denn ansonsten rocke Great Red Silence routiniert durch “Mantis“ und die anderen Song von White Shark Café

Gutes Debüt Album!



Rainer Janaschke

Trackliste

14 a.m5:32
2 Stranger Gods5:14
3 Mantis5:34
4 Impulse Control4:46
5 Honest Mistake4:36
6 Mind´s Island4:03
7 Death in the Deep4:42
8 White Shark Café3:55

Besetzung

Jöax Grubmüller: Vocals
Mathias Kollos: Guitar
Martin Spiegel:Guitar
Dominik Mayr: Bass
Benajmin Philippovich: Drums

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger