····· The Clash rufen London 40 Jahre danach ····· Seit 2012 erstmalig wieder mit Crazy Horse! Neil Young veröffentlicht am 25.Oktober die neue gemeinsame Platte Colorado ····· Abschiedstournee und umfassende Retrospektive der irischen Band Clannad im März 2020 ····· Ein Abend in New York - Eine Multi Media Show auf Tournee ····· Die britischen Progger Thieves Kitchen atmen den Geist des Ortes ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

The Neptune Power Federation

Memoirs Of A Rat Queen


Info

Musikrichtung: Hard Rock, Metal

VÖ: 27.09.2019

(Cruz del Sur Music)

Gesamtspielzeit: 37:56

Internet:

http://www.theneptunepowerfederation.com
https://www.facebook.com/theneptunepowerfederation

Abgefahren! Man darf sich nicht von der Optik und dem ganzen pseudo-okkultem Drumherum der Australier The Neptune Power Federation täuschen lassen. Denn darunter verbirgt sich verdammt coole Musik.

Eine die zwischen Stoner und Garage schön auf Retro-Art rockt, die zum Mitgehen einlädt und eine die trotz einer Wagenladung Coolness immer wieder die große Melodienkeule schwingt. Die Basis des Ganzen ist ganz eindeutig altmodischer, aber nicht ranziger Gitarrensound, der gut und gerne in die 70er zurückreicht. Angefüttert mit einer Portion Psychedelic – mal rotzig, dann wieder angenehm melodisch und als Ausgleich schnüffelt man aber auch mal in den Metalbereich rein, was für eine gesunde Grundhärte sorgt. Die vier Instrumentalisten zimmern jedenfalls einen feinen Klangcocktail zusammen. An sich ziemlich straight polternd, hin und wieder aber auch mal ziemlich verspielt, wie so manch eingestreuter Break zeigt.

Im Mittelpunkt steht die Sängerin mit ihrer vielleicht nicht wunderschönen, aber packenden Stimme voller Inbrunst und Leidenschaft. Eine lodernde Person – mal lasziv und beschwörend, dann wieder einlullend oder auch brüllend. Es bewegt einen zweifellos. Genauso wie die Songs selbst. Da knirschen die Gitarren, da darf auch mal ne Schweineorgel ran, die (Gesangs-)Melodien und Refrains sitzen, sind eingängig ohne billig zu wirken. Beispielexemplare: das mitreißende „Rat Queen“, der kratzend groovende Stampfer „I’ll Make A Man Out Of You“ oder auch das coole und ausgelassene „Flying Incendiary Club For Subjagating Demons“.

Verdammt starke Platte!



Mario Karl

Trackliste

1Can You Dig?2:47
2 Watch Our Masters Bleed5:44
3 Flying Incendiary Club For Subjugating Demons4:49
4 Rat Queen5:57
5 Bound For Hell3:37
6 I'll Make A Man Out Of You4:47
7 Pagan Inclinations4:38
8 The Reaper Comes For Thee5:44

Besetzung

Imperial Priestess Screaming Loz Sutch: Vocals
Inverted Crucifox: Guitar
Search and DesTroy: Guitar
Jaytanic Ritual: Bass
Mr. Styx: Drums

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger