····· Axxis charten in den Top 20  ····· Kinderhospizarbeit wird vom Charity Unleashed Festival (CUF 24) unterstützt ····· Der Kreis schließt sich - Full Circle soll das letzte reguläre Studioalbum von Sweet sein ····· Zum dritten Mal geht Timo Langner mit Lobpreis-Liedern an den Start ····· Überarbeitung eines Klassikers kündigt neues Nick Lowe Album an ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Wabi Experience

Wabi Experience


Info

Musikrichtung: Elektronische Musik / Ambient / Moderne Komposition

VÖ: 15.07.2019

(Mikroton)

Gesamtspielzeit: 41:27

Internet:

https://mikroton.bandcamp.com/album/wabi-experience

Hier haben wir mal ein sehr interessantes Produkt. Tomislav Federesel, ein tschechischer Produzent und Musiker hatte bereits 2001 die verrückte Idee, die Songs des tschechischen Countrymusikers Wabi Danek elektronich umzusetzen. Irgendwie stand dieses Projekt jedoch unter einem schlechten Stern, denn seine erste erstellte Version löschte er aus Versehen, eine zweite und eine dritte Version ging jeweils mit zerstörten Computern / Festplatten verloren. Die letzte, letztlich nun auch vorliegende Version stellte er ca. 2009 fertig, war aber unzufrieden mit dem Ergebnis, weshalb er es zusammen mit Jara Tarnovski weiter bearbeitete.

Die hierbei erstellte, finale Version war dann 2010 fertig und wurde an Plattenfirmen weitergegeben. Doch hier setzte sich das Pech fort, die erste Plattenfirma ging in die Insolvenz und die neuen Geschäftsinhaber hatten kein Interesse an dem Material. Mit einer zweiten Firma wurde über Jahre hinweg keine Einigung zu einer Veröffentlichung gefunden. Somit blieb das Material neun Jahre liegen und kommt nun erst heraus.

Das es sich bei dieser rein elektronisch erzeugten Musik ursprünglich um Folk / tschechischen Folk handelte, kann man in keiner Weise mehr erkennen. Was ursprünglich mit alten Korg-Samplern begonnen wurde, kann man hingegen durchaus an einigen Sounds hören.

Die dargebotenen 11 Stücke bieten einen zumeist eher atmosphärischen Sound, dem knarrende Beats und industrielle ähnliche Perkussion den Zusammenhalt bieten. Das Soundbild ist ein dunkler, durch die eingearbeiteten Geräusche und Klänge psychedelischer Soundtrack zu einem nicht existierenden rituellen Horrorfilms. Mitunter wird das doch bedrückende Soundbild durch blubbernde Beats und naive Keyboardmelodien aufgelockert. Am ehesten erinnert mich der experimentelle Soundmix an die eher experimentellen Arbeiten eines Edwar Ka-Spels oder Philipe Petit. Ohne die Songs der Inspirationsquelle zu kennen denke ich, findet man hier eine sehr innovative und freie Umsetzung des Ursprungsmaterials.

Ob das Material Wabi Danek gefallen hätte, wird Wabi Experience leider nicht herausfinden können, denn während der langen Geschichte des Albums ist dieser leider 2017 verstorben.

Ansonsten finden wir hier ein sehr spannend gemachtes elektronisches Experimental Album das zwischen Industrial, Ambient und auch Pop hin- und herschwankt und spannende Hörminuten beschert.



Wolfgang Kabsch

Trackliste

1Never Mind3:57
2Breaking Thumb7:31
3Wave Break0:42
4Outsider Tango3:04
5Still Burning I1:52
6Brouk Bingo Bloud4:32
7November is gone 5:15
8Morgan Break1:44
9The fourth floor of sadness5:10
10Pasar por todos lados3:37
11Still Burning II4:03

Besetzung

Artwork: Raúl Rodríguez Sastre
Electronics [Sampling And Sequencing]: Federsel, Tarnovski*
Executive Producer, Design: Kurt Liedwart
Zurück zum Review-Archiv
 


So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger