····· Axel One covert Falcos „Jeanny" ····· News von Huey Lewis & The News: das neue Album Weather erscheint am 14. Februar 2020 ····· Günther Groissböck übernimmt in Berlin die Partie des Baron Ochs in Der Rosenkavalier ····· Bei Rotor macht der Nikolaus halbe Sache ····· Wetter-Vorhersage von Huey Lewis & the News ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Tommy Got Waxed

Tommy Moustache vs. Sheep Got Waxed


Info

Musikrichtung: Avantgarde Rock-Jazz/Fusion

VÖ: 03.05.2019

(Challenge )

Gesamtspielzeit: 44:51

Internet:

http://www.tommymoustache.com/
https://www.sheepgotwaxed.com/
https://www.challengerecords.com/home

Das ist doch einmal etwas ganz Anderes: Zwei Bands in einer! Tommy Moustache vs. Sheep Got Waxed, hier als Plattentitel, firmieren hier als Tommy Got Waxed. Bei einem Festival trafen Tommy Moustache und Sheep Got Waxed erstmalig aufeinander, die erste Band aus Rotterdam und die Zweite aus Lettland. So hören wir einen ungewöhnlichen Mix teils doppelt besetzter Posten, zwei Drummer, zwei Gitarristen, zwei Saxophonisten, ein Bassist und dazu Electronics/Samples.

Stilistisch ergibt das eine Kombination verschiedener Elemente beider Bands, da vereinen sich Zap Jazz (so wurde die Musik der Niederländer bezeichnet), Techno, Fusion und experimentell ausgerichteten Klänge. Mitunter blitzen einzelnen Nuancen des Free Jazz und des Metal auf. Zumeist ist das Ergebnis als nicht gerade einfach zu konsumierender Sound einzustufen. Wenn es denn einmal funkt und groovt, dann meint man, es würde in einem überschaubaren Rahmen abgehen, doch die oft mehr als schrägen Arrangements sind dann doch wieder „neben der Spur“. Während die Sax-Spieler doch noch immer wieder Jazzelemente hineinbringen, so sind es die Gitarristen, die für satte Portionen Rock sorgen. Das Rhythmusgespann wirkt oft treibend, erdend und nervös gleichzeitig, bringt jedoch genügend Elastizität in das rührige Geschehen.

Avantgardistischer Groove, mitunter an Frank Zappa erinnernde Passagen und Assoziationen zu Bands wie die schrägen The Flying Luttenbachers mögen die Richtung in etwa wiedergeben. Bei diesen Aufnahmen handelt es sich im Übrigen um eine Live-Aufzeichnung von Konzerten in Rotterdam und Nijmegen aus 2018. Wer sich auf diese nervös wirkende und fordernde Musik einstellen kann und offen ist für solch eine freie Ideengestaltung, dürfte sicher zufrieden sein mit diesem kreativen Ergebnis. Allerdings gibt es relativ ruhige Songs, wie das sehr beschauliche und melodische “Bow For The Queen“ oder das drohnenhaft wirkende "The Procession".



Wolfgang Giese

Trackliste

1 Introduction (1:26)
2 A Dodgy Dodo Affair (5:23)
3 Mosquito (4:56)
4 Okefenokee (4:13)
5 Hairy Paul’s (6:43)
6 G (5:18)
7 Bow For The Queen (8:12)
8 Fingerbang (4:20)
9 The Procession (4:19)

Besetzung

Jasper van Damme (saxophone)
Simonas Šipavicius (saxophone, synth, electronics)
Mark van Kersbergen (drums)
Adas Gecevicius (drums, electronics)
Jorn ten Hoopen (guitar)
Paulius Vaškas (guitar, electronics)
Bas Kloosterman (bass)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger