····· Mit einer Single-Trilogie wollen Atlas die Beziehung zwischen Mensch und Natur erkunden ····· Mit der Mafia auf Du - Robbie Robertson kündigt neues Soloalbum an ····· Gerry Beckley, Mitbegründer der Band America, veröffentlicht am 20.September ein neues Solo-Album. ····· Novi kündigen Album an ····· Ein Mann und Material für viele Schubladen - Frank Zanders Urgestein ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Martha L. Healy

Keep The Flame Alight


Info

Musikrichtung: Country/Folk-Pop

VÖ: 26.04.2019

(Frog Eye Records)

Gesamtspielzeit: 44:55

Internet:

http://www.hemifran.com/index.html

Solche Art von Musik habe ich bereits lange nicht mehr als Neuveröffentlichung gehört. Sie führt mich weit zurück in die Siebziger, hin zu Nanci Griffith oder auch Linda Ronstadt. Mithin eine Menge klassischer Country-Sound mit ein wenig Pop, Folk und Rock abgerundet und voller wunderschöner Harmonien.

Martha L. Healy stammt ursprünglich aus Schottland und sie soll sich oft Künstlerinnen wie Sheryl Crow, Carole King, Dolly Parton und Patsy Cline angehört haben, bevor sie sich eine Gitarre schnappte und startete, eigene Songs zu schreiben. Das neue Album, Keep The Flame Alight, wurde in Nashville eingespielt und atmet auch eine Menge jener Atmosphäre, viel gute Country-Stimmung mit gleichermaßen traditioneller als auch moderner Ausprägung, aber ganz viel im Sound der Siebziger verwurzelt.

Dabei beeindruckt sie durch ihre warmherzige und ausdrucksstarke Stimme, mit der sie ganz viele Emotionen transportiert und auch merkt man in ihrer Art zu singen, dass eine Menge keltischen Ursprungs mit verarbeitet wurde. Somit ist ihr gelungen, einen Brückenschlag von ihrer Heimat und der dortigen Musik hin zu dem, was sich in den USA später daraus entwickelte, zu vollziehen. Viel von den Künstlerinnen, denen sie sich früh widmete, klingen einflussmäßig auch immer durch.

Sehr eindrucksvoll wird man mitgezogen von diesem tiefen Gefühl, dass auch solche Themen wie Heimweh, Fernweh, Wehmut und dergleichen transportiert, ohne dass es in Richtung Kitsch wandern würde. Denn hier spürt man echten Ausdruck, mit dieser Stimmung kann man sich prächtig identifizieren und mit den hervorragenden Arrangements der sorgfältig komponierten Song bekommt man ein hohes Niveau geboten, Musik voller harmonischer Dichte, wie sie heutzutage nicht mehr unbedingt üblich ist. Meine Gratulation an Martha! Und – danke für diese schöne Musik!



Wolfgang Giese

Trackliste

1 No Place Like Home
2 Fall In Love Again
3 Keep The Flame Alight
4 Woman With No Shame
5 Unmade Bed
6 Mickey
7 Livin’ Someone Else’s Dream
8 We Will Be Okay
9 Sisters To Strangers
10 Don’t Give Up

Besetzung

Martha Healy (lead vocals, percussion)
Wendy Newcomer (background vocals)
Dave Racine (drums)
David Spicher (bass, percussion, glockenspiel)
Rory Hoffman (keyboards, piano, percussion)
Todd Lombardo (acoustic & electric guitars, mandolin)
Bill Cooley (electric & acoustic guitars, bazouki)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger