····· Molly Hatchet betreten live den Battleground ····· Ein kleines Nikolausgeschenk von Running wild ····· Zurück nach dreizehn Jahren! Who? Genau - The Who mit neuem Album ····· Konstantin Wecker und die Bayerische Philharmonie unter der Leitung von Mark Mast ····· Ein neues Album von Van Morrison erwartet uns am 25.Oktober 2019 ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Antti Paalanen

Rujo


Info

Musikrichtung: Trance Folk

VÖ: 05.07.2019

(Westpark / Indigo)

Gesamtspielzeit: 39:15

Internet:

http://www.anttipaalanen.com

Der Opener „Dance for me“ steht für das besondere Pfund mit dem Rujo wuchern kann – seine Originalität. Schon die Begleitung des Akkordeons durch einen derart stampfenden Rhythmus ist alles andere als alltäglich. Darüber dann aber auch noch einen Obertongesang zu legen, ergibt eine ganz besondere Mischung.

Der Beat ist hier nicht mehr ganz so dominant, wie auf dem 2015er Album Meluta. (Die beiden seither erschienen Alben Breathbox und Äärelä haben uns nicht erreicht.) Er kommt in dieser Prägnanz vor allem noch bei „Hede & Emi" zum Tragen. Tänzerische und Reigen Melodien kommen dagegen stärker ins Bild. Eins der Highlights ist die mit Oberton versehene Folknummer „Hiplaa“.

Rujo bleibt teilweise anspruchsvoll, bzw. anstrengend, ist aber ein deutliches Stück eingängiger als Meluta. Ich kann es sicher nicht jeden Tag hören, aber es bleibt so im Bewusstsein, das es sicher auch nach dem Verfassen der Review gelegentlich wieder einmal im Player landet.



Norbert von Fransecky

Trackliste

1Dance for me 3:38
2 Elä (Gotta live) 4:37
3 Child in You 4:15
4 Wakamambo (Mambo horizontal) 3:14
5 Hede & Emi (Pollination) 3:27
6 Taivas on Sininen ja Valkoinen (The Sky is blue and white) 3:02
7 Fort Accordion 5:04
8 Hiplaa (Monkey) 3:15
9 Pusu (Kiss) 3:12
10 Jää Hyvästi (Farewell) 5:26

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger