····· Neues Live-Album beleuchtet eine bislang unberücksichtigte Phase in der Karriere von Rory Gallagher ····· Metal Mit ohne Strom - ein verspäteter Aprilscherz? ····· Der frühere Sänger der Smiths, Morrissey, legt ein neues Album vor… ····· Doro überreicht den Wacken-Machern den Lifetime Achievement Award ····· Staatsoper Unter den Linden hält an Auftritten von Plácido Domingo fest ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Mayfair

Frevel


Info

Musikrichtung: (Avantgarde) Rock

VÖ: 14.06.2019

(Pure Steel Records)

Gesamtspielzeit: 43:42

Internet:

http://www.mayfairbrigade.com
http://www.facebook.com/mayfairbrigade.official

Seit Jahr und Tag werden die Österreicher Mayfair als Metalband angesehen, was vor allem daher rührt, dass ihrer Wurzeln eindeutig in diesem Bereich liegen und ihr harter Fankreis dem progressiver denkendem Teil der Szene entstammt. Denn eigentlich sind Mayfair schon immer eine Art avantgardistische Rockband gewesen. Eine, die recht einzigartig und mit viel Eigensinn seit schon Jahrzehnten ihr Ding durchzieht, ohne wirklich eine Aussicht darauf, wirklich einen großen Durchbruch zu schaffen.

Dabei wäre spätestens jetzt der Zeitpunkt für etwas mehr Aufmerksamkeit gekommen. Denn auf dem neuesten Streich Frevel wird ausschließlich deutsch gesungen. Musikalisch hat das Quartett seinen Sound komplett herunter gebrochen und die Songs möglichst live im Studio ohne große Korrekturen eingespielt, was sie sehr direkt, manchmal aber etwas spröde wirken lässt. Die Stücke leben von den unheimlichen Grooves und dem Zweiergespann aus leidenschaftlichen, aber nicht einfachem Gesang und Gitarre.

Freischwebende Gitarrenharmonien, psychedelische Rhythmik, dezent gothic-angehauchter Gesang mit Drama und Melancholie in der Stimme, dann aber auch wieder wilde Abgehparts bestimmen das Bild. Das hat am Ende mehr von Element Of Crime oder R.E.M. als Warlord oder Psychotic Waltz zu tun und ist Musik, die eher auf der Gefühlsebene, als mit dem Kopf packt. Musik mit Tiefgang und Gefühl sowie Texten, die nicht unnötig auf anspruchsvoll tun.

Mayfair machen für Musik für Musikfans – ganz egal aus welchem Bereich der Stromgitarrenmusik sie sonst kommen.



Mario Karl

Trackliste

1Evil Christin3:26
2 Hinter dem Leben3:51
3 Ungetaktet3:29
4 Himmel in Gefahr3:39
5 Gestern und nicht heut'3:12
6 Hitze4:50
7 Der Teufel3:15
8 Atme (Frevel)6:20
9 Annelise3:15
10 Phosphor3:30
11 Das Ufer hat Zeit4:58

Besetzung

Mario „le fate“: vocals
rEnE: guitars
Martin „Medi” Mayer: bass
Roland „Jolly” Maehr: drums

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger