····· 70 – 80 – 2020: Zeit für McCartney III ····· Die Dream-Popperin Helena Deland promotet ihr Debütalbum mit animiertem Video ····· Francesco Marras ist neuer Gitarrist der Tygers of Pan Tang ····· Ex-Orgelbauer Wolfgang Marvel folgt neuem Geheul ····· Mit Kalandra geht eine neue norwegische Band an den Start  ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Jürgen Kupke / Hannes Zerbe

Alles hat seine Zeit


Info

Musikrichtung: Jazz, Neue Musik

VÖ: 16.04.2019

(JazzHausMusik [JHM 263 CD])

Gesamtspielzeit: 51:11

Internet:

http://www.jazzhausmusik.de
http://www.juergenkupke.de
http://www.hanneszerbe.de

Klarinettist Jürgen Kupke und Pianist Hannes Zerbe spielen schon seit über 30 Jahren in verschiedenen gemeinsamen Bands und Projekten. Doch Alles hat seine Zeit ist ihre erste gemeinsame CD als Duo. Musikalisch kann man die Produktion im Jazz verorten, auch wenn man hin und wieder die Neue Musik streift. Beide sind auch sonst in beiden Genres unterwegs und haben enorm viel Erfahrung, was man der Musik auch anhört.

Die Mehrzahl der Stücke hat Pianist Hannes Zerbe komponiert. Seine große Affinität zu Hanns Eisler wird nicht nur in seinen Kompositionen sichtbar, sondern auch in den Bearbeitungen von drei Eisler-Komposition ("Vorspiel Winterschlachtsuite", "Der Kirschdieb", "Vom Sprengen des Gartens"). Daneben sind noch eine Bearbeitung von Carla Bleys "Ictus" und Francois Jeanneaus "Bram van Velde" zu hören. Den Großteil machen aber die eigenen Kompositionen aus. So ist die CD auch in sich rund und ausgewogen gestaltet und die Fremdkompositionen passen sich perfekt in den Gesamtklang ein. Dies liegt aber auch an dem Musikergespann, welches traumhaft zusammenspielt und der Musik seinen eigenen Stempel aufdrückt. Neben vielen lyrischen Passagen (z.B. im längsten Stück der CD "Lydische Ballade"), gibt es auch spannend akzentuierte und ausgeführte wilde Passagen wie in "Up and Down". Hier ist der Titel wirklich Programm. Spielerisch steht sicherlich Jürgen Kupke ein wenig im Vordergrund, wie das bei einem Soloinstrument meist der Fall ist. Doch die Klavierbegleitung von Hannes Zerbe ist mindestens genauso wichtig und ebenso virtuos ausgeführt und dabei stets unaufdringlich. Das besitzt Klasse.

Alles hat seine Zeit ist ein sehr gelungenes Duo-Debüt von Jürgen Kupke und Hannes Zerbe. Die Kompositionen überzeugen, das Spielniveau ist enorm hoch und auch klanglich ist alles im grünen Bereich. Kammermusikalischer Jazz, der hoffentlich viele Liebhaber findet. Empfehlung!



Ingo Andruschkewitsch

Trackliste

1Vorspiel Winterschlachtsuite1:50
2Zeit 10:58
3Part XX3:05
4Ballade in Grau4:46
5Ictus4:08
6Der Kirschdieb2:32
7#131:58
8Vom Sprengen des Gartens1:11
9Tango Satyr3:33
10Up and Down2:47
11Lydische Ballade7:53
12Zeit 21:13
13Ajax 24:11
14Bram van Velde3:10
15Kleiner Walzer 24:17
16Für Bela3:39

Besetzung

Jürgen Kupke: Klarinette
Hannes Zerbe: Piano

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger