····· Die Online-Pioniere EMP eröffnen mitten in der Coronakrise einen neuen Laden in Dortmund ····· Und wieder etwas "Neues" von Jimi Hendrix! ····· Ex-Uriah Heep-Drummer verstorben - R.I.P., Lee Kerslake ····· Radio Fritz Moderatorin Anja Caspary schreibt über ihr Leben ····· Mit Gott und ZZ Top an ihrer Seite starten Chapel Hart ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Paula Wolfe

White Dots



White Dots ist das dritte Album der Engländerin Paula Wolfe und erscheint satte 11 Jahre nach ihrem Debüt Lemon. Dass so lange Zeit vergangen ist, hat die unterschiedlichsten Gründe. Für ihren Job hat sie inzwischen einen Hochschulabschluss (PH/D) abgelegt und nebenbei noch ihr eigenes Studio eingerichtet. In letzterem hat sie dann das neue Album geschrieben, eingespielt und produziert.

Das was Paula auf ihrem neuen Album bietet, ist traumhafter Singer/Songwriter-Pop, zumeist im Balladen- und manchmal im Midtempobereich angesiedelt. Die Stücke sind reichhaltig instrumentiert und produziert. Das Haupinstrument ist sicherlich die akustische Gitarre, welche jedoch häufig vom Piano begleitet wird. Die Rhythmussektion ist klassisch aus Bass und zumeist sanfteren Jazzschlagzeug zusammengesetzt. Dann und wann gibt es auch ein paar elektronische Klänge, doch die halten sich in Grenzen. Akzente werden hingegen eher von der einen oder anderen E-Gitarre und/oder sehnsuchtsvollen Streichern gesetzt.

In die sicherlich eher als traditionell zu bezeichnenden Kompositionen passt die angenehme, sehr klare Stimme von Paula perfekt. Ihr Gesangsstil lehnt sich an typische Singer/Songwriter und Folkinterpreten an. Ihrer Stimme wohnt ein gewisses Timbre inne das nicht aufdringlich ist, einen aber trotzdem packt.

So bietet White Dots 11 tolle Stücke zwischen sanft und zerbrechlich, bis hin zu hymnisch ausufernden Balladen. Traditionelles Songwriting trifft auf moderne Produktion und so entsteht ein sehr feingesponnenes Popalbum, dem ein leicht melancholischer Zauber innewohnt.

Zeitgleich erscheint auch ihr Buch Women in the studio, welches sie in den letzten Jahren geschrieben hat.



Wolfgang Kabsch

Trackliste

1Cherrington Road4:33
2Georgie Blue3:54
3Follow3:50
4Traces3:18
5Bonnie3:37
6It could be4:06
7Magic2:59
8Caravan Man3:29
9When3:53
10Paris Metro4:38
11White Dots3:20

Besetzung

Paula Wolfe: Gesang, Gitarren, Keyboards, Piano, Schlagzeugprogramme
Cath Evans: Schlagzeug
Owen Morgan: Bass
Jordan Smart: Flöte, Saxophon
Phillip Trzebiatowski: Cello
Jim O’Toole: Violine, Viola
Ivars Galenieks: Doublebass
Daniel Friend: Trompete

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger