····· Ein neues Album von Iggy Pop erscheint am 6.September! ····· 1984 haben sie die „red Box“ geöffnet – jetzt kommen Simply Red mit blauäugigem Soul ····· Mit der provokant-poetischen Geschichte eines obdachlosen Soldaten promoten Fischer-Z ihr kommendes Album ····· 50 Jahre danach überqueren die Beatles erneut die Abbey Road ····· Mit einer Single-Trilogie wollen Atlas die Beziehung zwischen Mensch und Natur erkunden ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Mississippi Fred McDowell

Shake ‘Em Down, The Alan Lomax Recordings, 1959


Info

Musikrichtung: Delta Blues

VÖ: 18.04.2019 (1959)

(Soul Jam / Inakustik)

Gesamtspielzeit: 78:48

Internet:

https://www.in-akustik.de/
http://www.alan-lomax.com/

Fred McDowell aus Tennessee lebte vom 12. Januar 1904 bis zum 3. Juli 1972. Wenngleich aus Tennessee stammend, wurde er bekannt als Mississippi Fred McDowell. Der Gitarrist und Sänger war einer der wichtigsten Vertreter des Delta Blues.

Seit seinem 14.Lebensjahr spielte er Gitarre, die erste eigene gab es erste 1941. Musikalisch wurde der bislang als landwirtschaftlicher Arbeiter tätige Mann erst 1959 aktiv, als Alan Lomax ihn entdeckte. Der Bluesforscher nahm Songs von ihm auf, und zwar jene, die auf dieser CD zu hören sind. Aufgenommen wurden sie in Como, Mississippi, in der Zeit vom 21.-25.September 1959. Viele Musikliebhaber werden den Musiker wohl auch erst durch eine Coverversion der Rolling Stones rückwirkend bemerkt haben. Der Song “You Gotta Move“ wird auf dieser CD in einer Liveversion als Bonus-Track spendiert.

Bemerkenswert war sein enthusiastisches Slide-Gitarren-Spiel, das er später, auch auf der elektrischen Gitarre, ausbauen sollte. Und so können wir uns erfreuen an diesen historischen und hervorragenden Aufnahmen, den ersten aufgezeichneten dieses großartigen Blueskünstlers. Zu hören ist genau das, was der damalige Hobbymusiker zu Hause auf seiner Veranda spielte, oder in Clubs oder Spelunken. Mit voller Wucht geraten wir also in einen Blues, der mit enormer Leidenschaft und Kraft ausgedrückt wird. Bei einigen Songs bekommt Fred Unterstützung. Bevor es später Kazoo hieß, blies man als Begleitung oft auf einem Kamm, der mit Papier, später oft Butterbrotpapier, umhüllt wurde, hier zu hören als wildes Summen auf einigen Tracks. Ferner gibt es verschiedene stimmliche Unterstützung und eine zweite Gitarre auf fünf Stücken.

Alles in Allem bekommt man mit dieser Musik eine Zeitreise spendiert, die uns sogar weiter als 1959 führt, zurück an die Anfänge dieser US-amerikanischen Volksmusik, dem noch echten Blues, in der Form, wie er sich einst entwickelt hatte. So manch ein technisch versierterer moderner Möchtegern-Blues vermag die ungeheure Intensität dieser Aufnahmen nie erreichen. Diese raue Kraft sprudelt über vor Energie und Leidenschaft für die Musik, sogar in den ruhigeren Stücken dieser Kollektion. Prächtig remastered, erscheinen die Songs in brillanter Klangqualität, nun, auch Alan Lomax wird seinerzeit einen hohen Standard vorgegeben haben. Man kann dem Mann gar nicht genug danken für seine unermüdliche Arbeit in der Aufarbeitung der Geschichte des Blues und besonders dafür, dass er Mississippi Fred McDowell entdeckte.



Wolfgang Giese

Trackliste

1 Good Morning Little Schoolgirl
2 Shake `Em On Down
3 Drop Down Mama
4 Worried Mind Blues
5 Fred Mcdowell`s Blues
6 When The Train Comes Along
7 Keep Your Lamps Trimmed And Burning
8 Wished I Was In Heaven Sitting Down
9 You Done Tol` Everybody
10 Woke Up This Morning With My Mind On Jesus
11 Goin` Down To The River
12 When You Get Home, Please Write Me A Few Of Your Lines
13 You Gonna Be Sorry
14 Lord Have Mercy
15 Highway Blues
16 Soon One Mornin`
17 Germany Blues
18 Keep Your Lamps Trimmed And Burning [Alt. Version]
19 Been Drinkin` Water Out Of A Hollow Log
20 I Want Jesus To Walk With Me
21 Freight Train Blues
22 Shake `Em On Down [Alt. Version]
23 Keep Your Lamps Trimmed And Burning [Instrumental]
24 You Gotta Move [Live]

Besetzung

Mississippi Fred McDowell (vocals, guitar)
Miles Pratcher (second guitar - #2, 3, 5, 11, 12)
Fanny Davis (tissue paper and comb - #2, 5, 11, 22)
Rosalie Hill (vocals - #6)
Sidney Hemphill Carter (vocals - #6)
James Shorty (vocals - #20)
Annie Mae McDowell (second vocals - #18)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger