····· Ein neues Album von Iggy Pop erscheint am 6.September! ····· 1984 haben sie die „red Box“ geöffnet – jetzt kommen Simply Red mit blauäugigem Soul ····· Mit der provokant-poetischen Geschichte eines obdachlosen Soldaten promoten Fischer-Z ihr kommendes Album ····· 50 Jahre danach überqueren die Beatles erneut die Abbey Road ····· Mit einer Single-Trilogie wollen Atlas die Beziehung zwischen Mensch und Natur erkunden ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Ryan Bingham

American Love Song


Info

Musikrichtung: Americana

VÖ: 22.02.2019

(Axster Bingham)

Gesamtspielzeit: 66:15

Internet:

https://www.ryanbingham.com/
http://www.thirtytigers.com/
http://oktoberpromotion.com/

Aus New Mexico stammt er, der 1981 geborene Ryan Bingham. Seit 2002 veröffentlicht er regelmäßig seine Platten. Grundsätzlich wurde er zumeist in die Schublade Singer/Songwriter gepackt. Doch eigentlich passt der Begriff Americana mittlerweile wohl besser, finden sich doch mannigfaltige Einflüsse verschiedener Stile in dem druckvoll vorwärtstreibenden Sound.

Auf American Love Song basiert die Musik vorwiegend auf Rock, und darauf baut es auf, unter anderem mit Zutaten aus Blues Rock und Country. Wenn die Platte mit “Jingle And Go“ startet, dann fühle ich mich sogar an Bob Dylan erinnert, an jene Zeit, als er mit Veröffentlichungen wie “Bringing It All Back Home“ “Highway 61 Revisited“ und “Blonde On Blonde“ doch zunehmend „elektrisch“ wurde. An diese mitunter leicht rumpelnde Atmosphäre einiger Songs muss ich denken, wenn ich die ersten beiden Songs von American Love Song höre. Doch ein wenig Country-Rock-Stimmung schleicht sich bereits mit dem dritten Song ein.

Über dem meist kräftig treibenden Rhythmus erhebt sich meistens eine verzerrte E-Gitarre, die gerade im Verbund mit einer Country Fiddle diesen speziellen Fusion-Sound ergibt. Und so sind es in der Tat die verschiedenen und unterschiedlichen Zutaten, die dieses bunte Stimmungsbild abgeben. “Lover Girl“ zum Beispiel ist ein sehr ruhiger und an der akustischen Gitarre orientierter Song, der mich wiederum an ähnlich ruhige Songs der Rolling Stones erinnert, etwa aus deren Zeit um 1971 herum. Bei diesen ruhigen Titel passt die raue und kratzige Stimme des Protagonisten einfach besser, sehr gut kommt das zum Ausdruck im vom Country Blues beeinflussten “Beautiful And Kind“.

Und so finden wir einen Reigen sehr abwechslungsreicher Musik, die in der Tat nicht so einfach in eine Schublade zu packen ist. Es ist Bingham gelungen, ein stark von Emotionen geprägtes Album vorzulegen, so dass man wirklich sehr gern zuhören möchte. Freunde von Arlo Guthrie, Bob Dylan, The Band und Roots-orientierter Musik schlechthin sollten Gefallen finden an dieser Produktion.



Wolfgang Giese

Trackliste

1 Jingle And Go
2 Nothin‘ Holds Me Down
3 Pontiac
4 Lover Girl
5 Beautiful And Kind
6 Situation Station
7 Got Damn Blues
8 Time For My Mind
9 What Would I’ve Become
10 Wolves
11 Blue
12 Hot House
13 Stones
14 America
15 Blues Lady

Besetzung

keine Angaben

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger