····· Ein neues Album von Iggy Pop erscheint am 6.September! ····· 1984 haben sie die „red Box“ geöffnet – jetzt kommen Simply Red mit blauäugigem Soul ····· Mit der provokant-poetischen Geschichte eines obdachlosen Soldaten promoten Fischer-Z ihr kommendes Album ····· 50 Jahre danach überqueren die Beatles erneut die Abbey Road ····· Mit einer Single-Trilogie wollen Atlas die Beziehung zwischen Mensch und Natur erkunden ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Johnny Hallyday

Hello Johnny plus Nous Les Gars, Nous Les Filles


Info

Musikrichtung: Pop, Rock'n'Roll

VÖ: 25.01.2019 ('60/'61)

State Of Art (Vogue)

Gesamtspielzeit: 72:13

Internet:

http://www.johnnyhallyday.com/
http://www.in-akustik.de/de/

Von 1943 bis 2017 lebte Jean-Philippe Smet, oder besser: Johnny Hallyday, Musiker und Schauspieler aus Paris. Seit den fünfziger Jahren aktiv, sang er französischsprachigen Pop, Rock ‘n‘ Roll und Rock. Nachdem bereits etliche Schallplatten zwischen 1960 und 1962 auf CD neu veröffentlicht wurden, geht man hier in die nächste Runde.

Diese CD präsentiert zwei Alben von Hallyday, Hello Johnny, eingespielt 1960, und Nous Les Gars, Nous Les Filles, aus 1960 und 1961. Der Musiker war auf dem Höhepunkt seines Schaffens und galt als französische Antwort auf Elvis Presley. Die beiden Originalplatten wurden mit acht Boni aus der gleichen Zeit aufgestockt.

Während die erste Platte den absolut wilden und ungezügelten Hallyday zeigt, mitunter meint man, er sei vom Teufel getrieben, wird es auf der zweiten Platte etwas „ausstaffierter“ durch die Arrangements, und der Protagonist aalt sich elegant im mehr üppigen Sound, mit Bläserarrangements und Background Vocals. Inmitten flotter Gangart finden sich zwei schmachtende Balladen, “Mon septième ciel“ und “Bien trop timide“, gleich hintereinander. Die Musiker auf beiden Originalplatten versprühen internationales Flair und unterstützen den Sänger hervorragend und mit Leidenschaft.

Die acht Bonustracks runden das Gesamtbild mit einer Mischung aus Pop- und Rock’n’Roll-betonten Titeln sehr gut ab und so stellt auch diese Kompilation eine gelungene Darstellung der musikalischen Ausrichtung des Künstlers Anfang der Sechziger dar. Lustig in diesem Sinne wird es zum Schluss, wenn sich Hallyday in englischer Sprache recht holpernd und steif dem Hit “Souvenirs, Souvenirs“ widmet.



Wolfgang Giese

Trackliste

Hello Johnny:

1 Souvenirs, souvenirs
2 Depuis qu’ma môme
3 Je cherche une fille
4 Pourquoi cet amour
5 J’suis mordu
6 Laisse les filles
7 Itsy, bitsy, petit bikini
8 Je veux me promener
9 T’aimer follement

Nous Les Gars, Nous Les Filles:

10 Nous les gars, nous les filles
11 Oui mon cher
12 Le p’tit clown de ton coeur
13 Ces’rait bien
14 Ce n’est pas méchant
15 Tu parles trop
16 Kili Watch
17 Une boum chez John
18 Mon septième ciel
19 Bien trop timide
20 Oui j’ai
21 Tu m’plais

Bonus Tracks:

22 J’etais fou
23 Le plus beau des jeux
24 Oh! Oh! Baby
25 Not Get Out
26 Retiens la nuit
27 Sam’di soir
28 Si tu me téléphones
29 Souvenirs, Souvenirs

Besetzung

Johnny Hallyday (vocals, guitar)
Jean-Pierre Sasson (lead guitar - #1-9, 22)
Jean Bonal (rhythm guitar - #1-9, 22)
Léo Petit (bass - #1-9, 22)
Armand Molinetti (drums - #1-9, 22)
Unidentified personnel (#10-21, 23)
Claude “Robbins” Djaoui (guitar - #24, 25, 29)
Antonio Rubio (bass - #24, 25 - 29)
Marc Hemmler (keyboards, piano - #24, 25 - 29)
Jean Tosan (saxophone - #24, 25 - 29)
Louis Belloni (drums - #24, 25 - 29)
Jean-Pierre Martin (guitar - #26-28)
Claude Horn (guitar - #26-28)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger