····· Molly Hatchet betreten live den Battleground ····· Ein kleines Nikolausgeschenk von Running wild ····· Zurück nach dreizehn Jahren! Who? Genau - The Who mit neuem Album ····· Konstantin Wecker und die Bayerische Philharmonie unter der Leitung von Mark Mast ····· Ein neues Album von Van Morrison erwartet uns am 25.Oktober 2019 ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

The Feralings

The Feralings (EP)


Info

Musikrichtung: Traditional American Music

VÖ: 01.03.2019

(Eigenlabel)

Gesamtspielzeit: 23:41

Internet:

https://theferalings.com/home
http://www.hemifran.com/index.html

Hier geht es zu den Wurzeln, den Wurzeln US-amerikanischer Musik, Folk, Bluegrass, traditionelle Klänge der Band The Feralings aus Iowa. Ein im Kern bestehendes Trio, ergänzt um einige Gastmusiker, spielt das, was man heutzutage wahrscheinlich auch eher wieder in die Schublade Americana packen würde, Unterabteilung Acoustic Americana….

Und so sitzt man dann an einem schwülen Sommerabend auf der Front Porch des kleinen Häuschens irgendwo auf dem Lande, in den USA. Die Familie versammelt sich und stimmt ihre Instrumente an, vielleicht Mutter, Vater, ein Freund der Familie und einige Nachbarn als Gäste. Altes Liedgut wird angestimmt und zum Genuss von handgemachter Zitronenbrause und Flaschenbier erfreut man sich der harmonischen Atmosphäre. Vielleicht geht jetzt ja noch die Sonne unter….

Doch kein amerikanisches traditionelles Liedgut, sondern sechs Eigenkompositionen werden angestimmt und transportieren genau dieses gute alte gemütliche Feeling. Der Bass treibt rhythmisch, das Banjo unterstützt perkussiv und das eine oder andere Solo von Gitarre, Fiddle oder Mandoline rundet diese feine Stimmung ab. Klar, dass darüber hinaus der Gesang in bester Tradition mehrstimmig vorgetragen wird.

Neben Folk und Bluegrass finden sich auch minimale Spuren von Jazz, Gospel und auch Pop wieder, doch grundsätzlich musiziert man im altertümlichen Country-Gewand der amerikanischen Urväter, wenngleich die Zusätze durchaus modernerer Natur sind. Aber genau diese Mischung ist es, die die Musik der Band so nahe bringt. Allerdings beschränkt man sich auf eher ruhige Songs, wilde Rhythmen, wie man sie aus dem Bluegrass kennt, fehlen hier. Vielmehr ist die Atmosphäre mehr angelehnt an die ruhige Musik von Alison Krauss. Nun, dieses ist die Debüt-EP der Band, und wenn man dabei bleibt, liegt eine positive Zukunft vor ihr, steckt eine Menge Entwicklungspotential in der Musik.



Wolfgang Giese

Trackliste

1 Humming Machines (2:54)
2 Maybe Maybelline (4:18)
3 Perennials (3:25)
4 I Shall Bring You Flowers (Sun God) (4:08)
5 Lila (4:33)
6 Weeds In The Wall (4:19)

Besetzung

Ben Upchurch (mandolin)
Nicole Upchurch (vocals, banjo, harmonies, guitar)
Patrick Bloom (upright bass, vocals, harmonies)
David Zollo (piano - #1, 4)
Stacy Webster (guitar - #1, 2, 4, 6, slide guitar - #3, 5, harmonies - #5, high strung Nashville guitar - #5)
Jakob Breitbach (fiddle - #2)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger