····· Molly Hatchet betreten live den Battleground ····· Ein kleines Nikolausgeschenk von Running wild ····· Zurück nach dreizehn Jahren! Who? Genau - The Who mit neuem Album ····· Konstantin Wecker und die Bayerische Philharmonie unter der Leitung von Mark Mast ····· Ein neues Album von Van Morrison erwartet uns am 25.Oktober 2019 ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Pete Oxley & Nicolas Meier

The Alluring Ascent


Info

Musikrichtung: Jazz, Gitarre

VÖ: 06.03.2019

(MGP Records)

Gesamtspielzeit: 67:46

Internet:

http://www.meiergroup.com
http://www.mgprecords.com
https://mgprecords.bandcamp.com/

Wenn eine neue CD von Pete Oxley & Nicolas Meier im Briefkasten landet, dann ist die Erwartungshaltung enorm hoch. Die beiden letzten beiden Alben der Gitarristen - Chasing Tales (2015) und The Colours of Time - Duo & Quartet (2017) - waren fantasievoll, hochanspruchsvoll und dennoch eingängig. Und auch das Bandalbum Infinity (2016) von Nicolas Meier gehörte in die höchste Kategorie.

Und das neue Album? The Alluring Ascent knüpft nahtlos an die bisherigen Veröffentlichungen an und man meint, dass sogar noch eine kleine Steigerung zu hören ist. Vielleicht haben die fast 100 Konzerte seit ihrer letzten CD ihre Spuren hinterlassen und Pete Oxley & Nicolas Meier wissen noch besser, was ihren Songs gut tut. Beide haben je zur Hälfte das Songmaterial beigesteuert. Dadurch wird viel Abwechslung geboten. Und man spürt förmlich, wie beide Gitarristen von der Zusammenarbeit profitieren und den jeweils anderen Kollegen schätzen. Dies ist wirklich gemeinsames Musizieren. Jeder lässt dem anderen genügend Freiraum, um seiner Musikalität freien Raum zu lassen und ergänzt sich dabei in perfekter Weise. Beide Gitarristen gehören momentan sicherlich zu den herausragenden Akteuren weltweit. Sie stellen ihr Können jedoch immer in den Kontext der Musik und lassen dabei ihrer Kreativität freien Lauf.

Zum Glück haben Pete Oxley & Nicolas Meier in Raph Mizraki (Bass) und Paul Cavaciuti (Drums) die perfekten Mitstreiter. Diese Quartettbesetzung hat sich seit der letzten Veröffentlichung The Colours of Time - Duo & Quartet nun wirklich etabliert. Keith Fairbairn ergänzt sie bei einigen Stücken mit zusätzlichen Percussion-Elementen. Damit kann man The Alluring Ascent nur empfehlen. Eine großartige Platte, komponiert und eingespielt von perfekt miteinander agierenden Musikern. Ich freue mich schon jetzt auf mehr von Pete Oxley & Nicolas Meier!



Ingo Andruschkewitsch

Trackliste

1The Austin Bar [Pete: Sitar guitar (2nd solo); Nic: acoustic 12 string guitar (1st solo)]5:09
2 The Gift [Pete: Jazz guitar (1st solo); Nic: nylon string guitar (2nd solo)]7:32
3 East Coast Joys [Pete: Steel and electric 12 string guitars (solo); Nic: steel and electric 12 string guitars]7:02
4 Manzanita Samba [Pete: Nylon string guitar (1st solo); Nic: nylon (2nd solo) acoustic 12 string guitars]6:26
5 September Song [Pete: Nylon (1st solo) steel & slide & electric 12 string guitar; Nic: nylon (2nd solo)]7:29
6 Our Homeland [Pete: Nylon string guitar (2nd solo); Nic: Glissentar (1st solo) & acoustic 12 string guitar]6:24
7 Autumn Enters [Pete: Sitar guitar (2nd solo); Nic: nylon string guitar (1st solo)]6:24
8 The Key of Klimt [Pete: Nylon String (solo); Nic: Nylon String]7:38
9 Walk In The Sky [Pete: Nylon string (2nd solo) & sitar guitars; Nic: nylon (1st solo) acoustic 12 string guitars]5:52
10 Our Beautiful Frantic Lives [Pete: Jazz guitar (1st & 3rd solos); Nic: nylon string guitar (2nd & 4th solos) steel & acoustic 12 string guitars]7:50

Besetzung

Pete Oxley: guitars
Nicolas Meier: guitars
Raph Mizraki: acoustic and electric basses, darbuka (track 6)
Paul Cavaciuti: drums
Keith Fairbairn: Percussion (tracks 2,3,5,7,8 all the Pete Oxley compositions)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger