····· Runrig veröffentlichen The Last Dance - Farewell Concert ····· Factory under Cover servieren ein metallisches Leipziger Allerlei ····· Die Leipziger Nach-Wende-Metaller Factory of Art wieder live unterwegs ····· Dass Österreich auch anders kann, beweist das HipHop-Duo EsRAP ····· Die Christenrocker Narnia tragen ihre Botschaft zum achten Mal in die Welt ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Blasted to Static

Blasted to Static


Info

Musikrichtung: Hard Rock / Metal

VÖ: 27.05.2016

(Metalapolis / Edel)

Gesamtspielzeit: 45:34

Internet:

http://www.blastedtostatic.com

Blasted to Static liefern ein solides, aber unspektakuläres Album im Genzbereich zwischen Hard Rock und Metal.

Auf der „extremeren“ Seite finden wir das thrashig angesetzte „Delivered from the Ashes“ mit seinem ins Ohr gehenden Refrain und den Priest-artigen Opener mit den entsprechend hohen Vocals. Auf der anderen Seite steht „Reposession of Nothing“, der den melodic Metal fast bis zum Schlager ausreizt.

Dazwischen gibt es dramatischen Hard Rock („Dance Devil dance“), schleppenden Metal mit hymnischen Ansatz („War Baby“) und Akustiknummern („Nottingham Grove“).

Da das Album bereits drei Jahre zu haben ist, ist es ein lohnendes Objekt auf dem second Hand Markt. Bei entsprechendem Preis unbedingt verhaften.



Norbert von Fransecky

Trackliste

1Suicide King 4:13
2 The Hammer 3:39
3 Reposession of Nothing 5:53
4 Lovesick blue Pt. 1 4:08
5 Requiem Pt. 2 (Instrumental) 2:30
6 Dance Devil dance 4:39
7 Devil's Preacher 4:56
8 Nottingham Grove 4:49
9 Delivered from the Ashes 4:14
10 War Baby 4:40
11 Francois (Instrumental) 1:54

Besetzung

Rev Jones (B)
Jeff Martin (Voc)
Clay T. (Dr)
Stu Marshall (Git)

Gäste:
Adam Wotherspoon (Keys <7>)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger