····· Inside Out gastieren in der Marienkirche beim Verler Frühling ····· Alan Parsons wird am 26. April 2019 The Secret veröffentlichen… ····· Neues Album von Lucifer’s Friend im April ····· Das zweite Album von Metall nach dem Neustart kommt im April ····· Die Brandenburgischen Sommerkonzerte finden zum 29. Mal statt ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Stay tuned

Stay tuned


Info

Musikrichtung: (Hard) Rock

VÖ: 30.11.2018

(Ear / Edel)

Gesamtspielzeit: 73:24

Stay tuned ist ein All-Star-Charity-Projekt, mit einer beeindruckenden Liste von Beteiligten, das von dem österreichischen Schlagzeuger Bernhard Welz initiiert wurde. Begünstigt ist das Linda McCartney Centre, das sich der Bekämpfung des Brustkrebses, an dem Linda McCartney 1998 gestorben ist, widmet. Alle Beteiligten aufzuzählen würde den Rahmen dieser Review sprengen. Nennen wir also pars pro toto Steve Morse (Deep Purple), Steve Hackett (Ex-Genesis), Steve Lukather (Toto), Roger Glover (Deep Purple), Suzi Quatro, Ian Paice (Deep Purple), John McLaughlin, Russell Gilbrook (Uriah Heep), Lee Sklar und in einer „Child in Time“-Live-Aufnahme von 2009 die verstorbenen Steve Lee (Gotthard) und Jon Lord (Deep Purle), denen Bernhard Welz das Album gewidmet hat.

Ein großer Teil der Namen stammen aus dem nahen und weiteren Umfeld von Deep Purple. Musikalisch scheint Stay tuned aber erst einmal in eine bzw. zwei andere Richtungen zu gehen. Der Opener „Jazz Police“ ist gleich eins der Highlights des Albums, ein fantastisches Jazz-Rock Instrumental, auf dem 16(!) Instrumentalisten aus allen Rohren feuern – darunter so unterschiedliche Musiker, wie John McLaughlin (Jazz-Git), Suzi Quatro (B), Steve Hackett (Git) und Russell Gilbrook (Dr). Danach wirkt die etwas kitschige Americana Ballade „Fading away“ trotz ihrer Power ernüchternd.

Das stellenweise an „Woman from Tokyo“ erinnernde „Traffic Night“ bewegt sich Orgel geschwängert im Heep-Purple-Whitesnake-Umfeld und ist eher repräsentativ für das Album, das sich tatsächlich in dem weiteren Deep Purple Umfeld bewegt, das die Mitwirkenden nahe legen, den Hard Rock aber häufig in Richtung Rock verlässt.

Ich weiß nicht, wie wohltätig dieses Projekt ist. Gehen alle Einnahmen an das Linda McCartney Centre, oder nur der Gewinn? Haben die Beteiligten auf ihre Gagen verzichtet? Oder wird nur der 10te des Gewinns weiter geleitet? Eine Empfehlung kann ich dennoch aussprechen. Ihr habt nach dem Kauf ein solides weiteres Hard Rock Album im Schrank und zudem was Gutes getan. Das ist doch schon was!



Norbert von Fransecky

Trackliste

1Jazz Police 6:16
2 Fading away 4:47
3 Let the Stars shine on You 5:26
4 Traffic Night 5:31
5 I don't believe that Rock'n'Roll is out 4:22
6 Empathy 4:16
7 Young free and deadly 5:06
8 It's just a long Way 4:24
9 Always behind You 3:34
10 Believe me 6:08
11 Secret Land 6:45
12 Wanna give You my Lovin' 3:34
13 Drum Jam (Live 2002) 1:05
14 Child in Time (Live 2009)12:11

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger