····· Tedeschi Trucks Band, neues Album am 15.Februar 2019! ····· Reese Wynans hat eine süsse Veröffentlichung ····· Suzi Quatros neues Album No Control erscheint am 29. März 2019 ·····  BMG veröffentlicht Keith Richards‘ Talk is cheap als 30th Anniversary Edition ····· Back to Earth, Cat Stevens’ Schwanengesang von 1978, wird in verschiedenen Formaten neu veröffentlicht ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Paolo Conte

Live In Caracalla


Info

Musikrichtung: Singer/Songwriter/Pop

VÖ: 30.11.2018

(BMG)

Gesamtspielzeit: 99:33

Internet:

http://www.paoloconteofficial.com/
https://www.bmg.com/de/
https://networking-media.de/

Ganz so jung ist er nicht mehr, der am 6.Januar 1937 in Asti, Piemont geborene italienische Liedermacher Paolo Conte. Und dennoch wirkt er jung wie eh und je, wenn er musiziert, so auch auf der aktuellen Live-Doppel-CD Live In Caracalla.

Stets war seine Musik etwas ganz Besonderes und bestach durch ihren höchst individuellen Stil, geprägt durch Jazz, Tango und Cabaret-Musik, sowie durch seine besondere Stimme, rauchig und oft fast im Bereich des Sprechgesanges. Ursprünglich arbeitete Conte als Anwalt, doch seit 1974 erfolgte die Konzentration ausschließlich auf Musik. Platten spielte er jedoch bereits seit 1962 ein, zunächst war das eine Jazzplatte. Weiter ging es offiziell mit einer ersten Soloplatte 1974, und mit drei Alben in Folge stellte sich, zunächst in Italien, dann der Erfolg ein, “Un Gelato Al Limon“,“Paris Milonga” und “Appunti Di Viaggio”. Internationalen Durchbruch brachte die Platte “Paolo Conte“ aus 1984.

Selbst Alle, denen der Name vielleicht nichts sagt, könnten schon einmal seinen Song “Via Con Me“
gehört haben, der Titel stammt aus 1981 vom Album “Paris Milonga“. Klar, dass man ihn auch anlässlich des Live-Konzerts zu hören bekommt, CD2 – Track 5. Das Doppelalbum enthält die Aufnahmen zweier einzigartiger Konzerte: Am 14. und 15. Juni feierte Paolo Conte gemeinsam mit seinem Orchester und geladenen Gästen 50 Jahre “Azzurro“ in der Caracalla Therme in Rom. Der Song, ursprünglich durch Adriano Celentano bekannt geworden, machte Conte in Italien und auf der ganzen Welt berühmt, hier zu hören auf CD2 –Track 9. Neben vielen Hits gibt es zum Abschluss der zweiten CD einen neuen Song, “Lavavetri“, im Studio eingespielt.

Der Künstler trägt die einmalige Stimmung mit einer Band aus hochklassigen Begleitern, darunter auch Bläser und Streicher, heim in jedes Zuhause. So kann man richtig genießen, die hohe Musikalität, die einfühlsame Umsetzung jedes einzelnen Songs, sehr sorgfältig in den Arrangements gestaltet, als Beispiel sei “Max“ genannt, das schon fast eine Atmosphäre des Penguin Cafe Orchestras erreicht. So entwickelt sich ein Ausdruck von hoher Dichte aller Musiker im Zusammenspiel, dass man fast vergessen könnte, dass es sich um eine Live-Einspielung handelt, herrlich, wie perfekt Alle miteinander agieren. Herrlich, wenn dann das Publikum bei “Azzurro“ lautstark den Refrain mitsingt, dann spürt man förmlich die tolle Stimmung des Konzerts.

So stimmt einfach Alles, von komplexen Arrangements bis hin zu spontan Einfällen, von reduzierten bis hin zu opulent arrangierten Songs, Lässigkeit, Coolness, Poesie, Humor und Emotionen pur. Wer bereits frühere Live-Platten von Conte besitzt, sollte sich nicht scheuen, diese hinzuzufügen, es lohnt sich!



Wolfgang Giese

Trackliste

CD 1

1 Ratafià
2 Sotto le stelle del jazz
3 Come di
4 Alle prese con una verde milonga
5 Messico e nuvole
6 Languida
7 Snob
8 Recitando
9 Eden
10 Sudamerica
11 Lavavetri

CD2

1 Dancing
2 Gioco d’azzardo
3 Gli impermeabili
4 Madeleine
5 Via con me
6 Max
7 Diavolo rosso
8 Le chic et le charme
9 Azzurro
10 Bye music

Besetzung

Paolo Conte (piano, voice)
Nunzio Barbieri (guitar, electric guitar, oud)
Julie Brannen (vocalist)
Ginger Brew (vocalist)
Licio Caliendo (oboe, bassoon, percussion, keyboard)
Claudio Chiara (alto sax, tenor sax, baritone sax, flute, accordeon, bass, keyboard)
Daniele Dall’ Omo (guitar)
Daniele Di Gregorio (drums, percussion, marimba, piano)
Luca Enipeo (guitar)
Francesca Gosio (cello)
Massimo Pitzianti (accordeon, bandoneon, clarinet, baritone sax, piano, keyboard)
Natalino Ricciardo (French horn)
Piergiorgio Rosso (violin)
James Thompson (alto sax, tenor sax, flute)
Jino Touche (double bass, electric bass)
Luca Velotti (soprano sax, tenor sax, baritone sax, clarinet)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger