····· Alan Parsons wird am 26. April 2019 The Secret veröffentlichen ····· Neues Album von Lucifer’s Friend im April ····· Das zweite Album von Metall nach dem Neustart kommt im April ····· Die Brandenburgischen Sommerkonzerte finden zum 29. Mal statt ····· Bruce Hornsby und ein neues Album am 12. April 2019 ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

David Massey

Late Winter Light


Info

Musikrichtung: Singer/Songwriter/Americana

VÖ: 23.11.2018

(David Massey Music )

Gesamtspielzeit: 35:04

Internet:

https://www.davemasseymusic.com/
http://www.hemifran.com/index.html

David Massey geht einem Job in einer Rechtsanwaltskanzlei in Washington DC nach und fand stets Zeit dafür, Musik aufzunehmen und Platten zu veröffentlichen. Nachdem er bereits ein Weile Gitarre spielte, komponierte er seinen ersten Song im Alter von 35, beeinflusst durch eine psychische Erkrankung seiner Schwester. Weitere persönliche Ereignisse führten zu weiteren Titeln und zwischenzeitlich gibt es vier CDs, ”Blissful State Of Blue, ”So Many Roads”, “Until The Day Is Done“ und nun Late Winter Light.

Renommierten Magazinen fiel er bereits auf als wichtiger Songwriter, und unter anderem mit John Prine verglichen. Zusammen mit befreundeten Musiker aus der Musikszene Washington’s wurden die Platten eingespielt und strahlen auch eine großartige warme Atmosphäre im Sinne einer guten Familie aus. Stilistisch ist Massey’s Musik anzusiedeln im Umfeld der Einflüsse aus Folk, Folk Rock, Country und Country Rock, mithin als Summe: Americana.

Auf der Basis der durchdachten Kompositionen entwickeln sich recht entspannte Klänge, die auch schon einmal an die Stimmung der Musik eines J.J.Cale erinnern mag. Schöne Melodien voller Harmonie wirken mitunter verträumt, ein ganz wenig melancholisch, aber auch mit positiver Ausstrahlung. Ein sehr schöner Song ist das Titelstück, untermalt von den Klängen einer Bratsche. Auf der Basis von durch die Akustikgitarre geführtem Folk ist ein echter Hinhörer entstanden, eine wunderschöne romantische Stimmung verbreitend, mit einem sehr emotional geprägten Text, das ist mein klarer Favorit der Scheibe! Im Grunde genommen gibt es keinen einzigen Durchhänger auf der Platte, jeder Song besitzt seine Berechtigung und strahlt ganz hell. Diese Veröffentlichung stellt ein wahres Juwel dar und der Künstler verdient es, näher beleuchtet zu werden!



Wolfgang Giese

Trackliste

1 Just Remain (3:10)
2 Rio Lagarto (4:05)
3 Blend Into Blue (3:22)
4 Come On By (4:28)
5 Late Winter Light (3:42)
6 Nothing (3:59)
7 Hanging On For The Holidays (4:44)
8 Just Another Day (5:18)
9 Same Old (New) Song (2:14)

Besetzung

Jay Byrd (guitars, backing vocals)
Helen Hausmann (viola, backing vocal -#5)
David Massey (lead vocals, rhythm guitar -#2, guitar - #9)
Zan McLeod (percussion, mandolin -#2)
Casey O'Neil (pedal steel - #7)
Jim Robeson (bass, backing vocals)
Jaime Santiago (accordion - #2)
Eric Selby (drums, percussion -#1, 3, 6, 7)
Bill Starks (backing vocal -#7, piano, organ)
Fred Travers (dobro -#1)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger