····· Tedeschi Trucks Band, neues Album am 15.Februar 2019! ····· Reese Wynans hat eine süsse Veröffentlichung ····· Suzi Quatros neues Album No Control erscheint am 29. März 2019 ·····  BMG veröffentlicht Keith Richards‘ Talk is cheap als 30th Anniversary Edition ····· Back to Earth, Cat Stevens’ Schwanengesang von 1978, wird in verschiedenen Formaten neu veröffentlicht ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Eagle-Eye Cherry

Streets Of You


Info

Musikrichtung: Pop

VÖ: 23.11.2018

(Papa Cherry Records)

Gesamtspielzeit: 48:59

Internet:

https://www.facebook.com/EagleEyeCherryofficial/
https://www.promotion-werft.de/

Als Jazzer weiß man natürlich gleich Bescheid! Cherry, da gibt es eine klare Assoziation – Don Cherry! Der den freien Jazz mitprägende Musiker hinterließ unter anderem zwei Kinder, die ebenfalls den musikalischen Pfad relativ erfolgreich einschlugen – den Sohn Eagle-Eye Cherry und die Stieftochter Neneh Cherry, beide jedoch in ganz anderen musikalischen Richtungen aktiv.

Eagle-Eye Cherry wurde am 7. Mai 1968 in Stockholm geboren. Im Alter von 28 Jahren veröffentlichte er das Debütalbum “Desireless“ (1997), mit den Hits “Save Tonight“ und “Falling in Love Again“. Nun, seit damals hat sich einiges geändert in der Musikwelt, und so klingt auch das neue Album nicht mehr so wie das Debüt. Konnte man die Musik damals vielleicht in den Topf des alternativen Folk-Rocks packen, so hat sich der Sänger nun weitestgehend dem angepasst, was heutzutage aus dem Radio schallt. Die Musik wirkt sehr angepasst und allein der Opener “Streets Of You“ könnte bei reichlichem Airplay rasch zu einem neuen Hit avancieren. Noch immer klingt in der Stimme des Protagonisten ein wenig von Cat Stevens aka Yusuf durch, und entsprechend zart und weich im Ausdruck klingt er noch immer.

Die Musik ist sehr „hörfreundlich“, weitestgehend ohne Ecken und Kanten, recht weichgespült, aber letztlich angenehm anzuhören. Weitestgehend zieht sich die Stimmung gleichförmig durch die Platte, nur gelegentlich wird diese unterbrochen, in Nuancen, doch einmal durch ein ganz anderes Feeling, hin zum archaischen Blues, akustische Slide-Gitarre und ein dezentes Bluesfeeling bestimmen den Song “Rise Above“, der sich offensichtlich auf die Scheibe verirrt hat.



Wolfgang Giese

Trackliste

1 Streets Of You
2 Come What May
3 Remember To Breathe
4 While Away
5 House At The End Of The Road
6 Down And Out
7 You
8 Drunk And Sublime
9 Top Of The World
10 Mother Never Told Me
11 Rise Above
12 We Ain't Dead
13 Best Of Us

Besetzung

Eagle-Eye Cherry (vocals, keyboards, backing vocals)
Earl Harvin, Andreas Dahlbäck, Magnus Olsson, Ollie Olson, Henka Johansson (drums, percussion)
Jerker Odelholm, Tony Lucido, Otto Reimers, (bass)
Anders Pettersson (guitars, bass, drums, percussion, keyboards, backing vocals)
Peter Kwint (guitars, drums, percussion, keyboards, string arrangements, backing vocals, programming)
Darek Wells, Todd Lombardo, Jimmy Lagnefors, Mattias Torrell (guitars)
Dave Cohen (keyboards)
Jesper Nordenström (keyboards, backing vocals)
Ian Fitchuck (keyboards, drums, percussion)
Rickard Nilsson (keyboards, piano, organ)
Mattias Bylund (string arrangements, strings)
Mattias Johansson (violin)
Jungen B. Linderholm (cello)
Wojtek Goral (saxophone, clarinet, add. organ)
Stefan Persson (trumpet)
Magnus Wiklund (trombone)
Jimmy Z (harmonica)
Jenny Abrahamsson, Sharon Vaughan, Ollie Olsson (backing vocals)
Victor Thell, David Björk (additional programming)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger