····· Im April kommen RPWL mit Stores aus dem Weltall auf Tour ····· "Von Kranichen und Bären": Konzert in Berlin am 15.12. ····· King Crimson laden mit drei Drummern zum 50. Geburtstag in die Spandauer Zitadelle ····· Europa-Tour von Siena Root im Frühjahr ····· Erster Teaser zum kommenden Avantasia-Album ist online ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Waylon Jennings

Same


Info

Musikrichtung: Country

VÖ: 19.10.2018(1964)

Classic World Entertainment(Sound Limited)

Gesamtspielzeit: 31:18

Internet:

https://www.in-akustik.de/de/
https://www.facebook.com/OfficialWaylonJennings/

Classic World Entertainment ist ein Plattenlabel, das offensichtlich damit glänzt, überhaupt nicht zu glänzen. Vierzehn Songs mit gut einunddreißig Minuten Spielzeit, das ließe sich noch verkraften. Doch wenn ein Booklet gar nicht existiert, und das Cover als auch das Back-Cover lediglich Auskunft darüber geben, dass es sich bei dem Künstler um Waylon Jennings handelt und welche Stücke auf dieser höchst zweifelhaften Kollektion zu finden sind, dann schlägt das doch dem Fass den Boden aus.

So gibt es keine Angaben darüber, von wann die Aufnahmen stammen und welche Musiker mitspielen. Ausnahmsweise ist die Klangqualität, entgegen anderer Veröffentlichungen des Labels, gar nicht einmal so schlecht und es handelt sich wohl auch nicht um irgendwelche zusammengewürfelten Live-Aufnahmen des Künstlers, sondern wahrscheinlich um frühe Studioaufnahmen von Waylon. Dieser weilte vom 15. Juni 1937 bis zum 13. Februar 2002 unter uns und war einer der wichtigsten und erfolgreichsten Sänger der Outlaw-Bewegung.

Die hier versammelten Aufnahmen stammen offensichtlich aus den frühen Sechzigern, als sich der Musiker unter anderem mit Coverversionen bekannter Songs beschäftigte, hier gibt es einige davon (“Dream Baby“, “Crying“ usw.) Die Musik erweist sich als eine gelungene Fusion von Rock ’n’ Roll, Folk und Country und hat noch wenig mit der späteren Musik des Künstlers zu tun, gleichwohl mit individuellem Charakter und gutem Ausdruck. Die präsentierten Aufnahmen stammen wohl aus dem ersten Album aus 1964, “Waylon at JD’s“ und zeigen somit, und das ist für mich auch die einzige Berechtigung dieser CD, repräsentativ das Frühwerk des späteren Outlaws, hier noch relativ zahm und im Classic Country verhaftet.

Die Musik bewerte ich somit mit 14 Punkten, das Erscheinungsbild (die verwendeten Bilder stammen mit Sicherheit nicht aus 1964) und die fehlenden Informationen führen zu einer klaren Abwertung des Gesamtprodukts, das somit mit lediglich 9 Punkten zu Buche schlägt. Wer sich jedoch allein auf die Musik konzentrieren möchte, der sollte auch gern zugreifen.



Wolfgang Giese

Trackliste

1 Dream Baby
2 Abilene
3 Big Mamou
4 It's So Easy
5 Crying
6 White Lightin'
7 Burning Memories
8 Lorena
9 Don't Think Twice, It's Alright
10 Money
11 Love's Gonna Live Here
12 Jolie Blon
13 When Sin Stops
14 Sally Was a Good Ol' Girl

Besetzung

Waylon Jennings (vocals, guitar)
prob. Richie Albright (drums)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger