····· Im April kommen RPWL mit Stores aus dem Weltall auf Tour ····· "Von Kranichen und Bären": Konzert in Berlin am 15.12. ····· King Crimson laden mit drei Drummern zum 50. Geburtstag in die Spandauer Zitadelle ····· Europa-Tour von Siena Root im Frühjahr ····· Erster Teaser zum kommenden Avantasia-Album ist online ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Eurythmics

Peace (Vinyl)


Info

Musikrichtung: Pop

VÖ: 16.11.2018 (1999)

(RCA / Sony)

Eurythmics Vinyl-Re-Issues 2018 - Folge 5: Peace


Beginnen wir bei den Äußerlichkeiten. Dieses Album, mit dem die Eurythmics zehn Jahre nach dem Vorgänger We too are One noch ein letztes Mal an die Öffentlichkeit traten, nennt sich Peace und hüllt sich in ein eher unauffälliges Cover, bei dem sich die Musiker von ihrem Publikum abgewendet zeigen.

Wenn man „Frieden“ nicht als ein von vorneherein in jedem Fall positives Urteil sieht, ist das völlig passend. Peace ist schlicht harmlos, blass und nichtssagend. Dazu passt das auf jedes Bunt verzichtende Artwork. Ich würde es auch nicht schwarz-weiß nennen, sondern grau.

Hinter diesem Cover verbirgt sich ein Album, das hauptsächlich ruhige Songs und Balladen enthält, denen jedes Gefühl, das den Hörer mitnehmen könnte, fehlt. Die Eurythmics sind hier weniger als ein Schatten ihrer selbst.

Nehmen wir aber noch mal die Lupe, um die kleinen Highlights zu finden. „Power to the Meek“ lässt ganz von Ferne noch einmal die Klasse von Annie Lennox‘ starker Stimme erahnen, allerdings ganz sicher nur von dem, der sie noch im Ohr hat. „I want it all“ entwickelt kaum Identität, sticht durch den Versuch mal wieder ein wenig zu rocken aber immerhin etwas aus dem Peace (sic!) Kontext heraus. Last not least gibt es „Forever“ mit fast progressiven Keyboards und Harmonien, die an Sergeant Pepper’s erinnern.

Es ist alles andere als überraschend, dass Peace das letzte Album der Eurythmics ist. Überraschend ist dagegen der Erfolg in den Charts. Der lässt sich kaum aus dem Album selbst heraus erklären, sondern eher dadurch, dass die Band sich 1999 durch eine Reihe von Songs mittlerweile als All-Time-Klassiker etabliert hatte.

Die aktuelle Vinyl-Scheibe steckt in einem ungefütterten Hochglanz-Innencover, auf dem lediglich die Titel abgedruckt sind. Es gibt einen LP-großen vierseitigen Einleger, der außen mit den Texten bedruckt ist. Innen gibt es ein Poster von Annie und Dave in einer Art Schlafanzug. Das passt auch wieder (siehe 2. Absatz). Auch ein Downloadcode ist an Bord.



Norbert von Fransecky

Trackliste

Seite 1
1 17 again
2 I saved the World today
3 Power to the Meek
4 Beautiful Child
5 Anything but strong

Seite 2
1 Peace is just a Word
2 I've tried everything
3 I want it all
4 My true Love
5 Forever
6 Lifted

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger