····· Das Multitalent Constance Hauman kommt erneut solo  ····· Ted Russell Kamp stellt seine neue CD vor…. ····· Neues Tribut Album mit Musik von Gary Moore ····· Exilia veröffentlichen Single als Vorgeschmack auf das kommende Album ····· ALS kranker Jason Becker veröffentlicht neues Album Triumphant Hearts am 07. Dezember! ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Golden Oriole

S/T2


Info

Musikrichtung: Experimental Rock / Psych Rock

VÖ: 07.10.2018

(Drid Machine Records)

Gesamtspielzeit: 30:32

Internet:

http://www.mozartkebab.com
http://www.dridmachine.com
http://www.goldenoriole.bandcamp.com

Golden Oriole sind eine Band bestehend aus einem Schlagzeuger und einem Gitarristen, die nebenher auch noch einige Effekte mit auffahren, welche aber nur psychedelische Beimengung sind. Benannt haben sie sich nach einem gelben Vogel, als Gepiepse oder Vogelgeträller würde ich das dargebotene aber nicht bezeichnen.

S/T II, ihr vermutlich zweites Album (ich habe leider sehr wenige Informationen zu dieser Band gefunden), besteht aus zwei Stücken. Das knapp 18 Minuten lange The Waxwing Slain ist ein wilder Jam über manischem Getrommel. Die tief gestimmte Gitarre hämmert melodisch auf den Beat ein und spielt über knapp 15 Minuten eine psychedelische Endlosschleife eines Riffs. Das Ganze ist mit einigen Effekten versehen und mündet in einem elektronischen Zirpen, welches das Stück auch beendet.

Das zweite Stück, das knapp 13 Minuten lange “A2 Prijde Kocour“, prügelt mit noch wilderen Schlagzeugspiel nach vorn. Das Gitarrenriff bleibt auch erhalten, nur mit höherem Tempo. Droneeffekte und Sounds geben Atmosphäre, ein kleiner Break mit kakophonischen Gitarrensounds scheint das Stück zu beenden, doch geht es danach noch manischer voran. Nach 4:30 Minuten gibt es eine kurze Ruhepause in Form von hohem elektronischen Geräusch, danach wird wieder voran geprescht.

Insgesamt stellt sich das zweite Stück etwas abwechslungsreicher dar, man bekommt hier an sich ein knapp halbstündiges Gesamtwerk geboten. Die einen mögen es als puren Krach bezeichnen, die anderen als den neuen heißen (Avantrock-)Scheiß. Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen.

Golden Oriole legen ein interessantes Werk vor das erkundet werden will, aber im falschen Moment sicherlich nur nervt. Und die spannende Frage wird sein: wohin entwickeln sie ihren hier noch sehr rauen und skelettartigen Sound.



Wolfgang Kabsch

Trackliste

1The Waxwing Slain17:50
2 A2 Prijde Kocour12:42

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger