····· John Lees‘ Barclay James Harvest auf Deutschlandtour ····· Mit einer 5 CD-Box werden die besten Jahre von Rose Tattoo abgefeiert. ····· Im November stellt Barbra Streisand Walls in die Welt ····· Garagedays haben mit Legenden an ihrem neuen Album geschraubt ····· Eine neue Stimme aus Berlin heißt Anna-Marlene ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Ace Frehley

Spaceman


Info

Musikrichtung: Hard Rock

VÖ: 19.10.2018

(eOne / SPV)

Gesamtspielzeit: 38:15

Internet:

http://www.acefrehley.com/

Bei dem Namen Ace Frehley werden die meisten Kiss-Fans melancholisch. Mag Thommy Thayer auch noch so sehr der bessere Gitarrist sein – das Original wird immer Ace „Spaceman“ Frehley bleiben. Umso mehr, da er in den vergangenen Jahren sehr fleißig ist und ein Album nach dem anderen raushaut. Vielleicht hängt seine Produktivität auch damit zusammen, dass er seit zwölf Jahren keinen Alkohol mehr anrührt?

Die CD knallt fett mit „Without You I’m Nothing“ los. Donnerwetter, die Gitarre sägt regelrecht und der Bass groovt, dass es eine wahre Freude ist. Zu meiner Überraschung hat kein geringerer als Gene Simmons den Bass eingespielt! Bei „Your Wish Is My Command“ ist der „Demon“ ebenfalls am Bass zu hören. Beide Nummern wurden in Aces Studio zusammen mit Simmons im kalifornischen Rancho Santa Fe aufgenommen und sogar zusammen mit ihm geschrieben. Selbst der Titel des Albums war ein Vorschlag von Simmons. Dass diese beiden Streithähne sich noch einmal versöhnen, hätte ich so auch niemals für möglich gehalten und überrascht mich genauso, wie Paul Stanleys Gesangsvortrag bei Frehleys letztem Album. Ansonsten hat Frehley sämtliche Bassparts und natürlich alle Gitarrenspuren eingespielt. Und das hört man! Seine Kiss-Signatur-Solos erkennt man sofort. /b>Ace hat zwar einen limitierten, aber einmaligen Gitarrenstil, den man sofort heraushört. Mit dieser Spielweise hat er etliche prominente Gitarristen beeinflusst, seine Beliebtheit in Musikerkreisen ist nach wie vor ungebrochen.

Textlich sind etliche Songs der Scheibe biographisch. „Rockin‘ With The Boys“ handelt von Aces Live-Erlebnissen auf Tour, von denen er etliche zu erzählen hat. Der Text ist sehr lässig und man nimmt ihn Ace sofort ab. Er ist schon immer ein cooler Teil von Kiss gewesen und bleibt das auch. Alleine die Textzeile „I’ve been to places you have never been“ bei „Your Wish Is My Command“ sagt sehr viel über den durchgeknallten Typen aus. Er singt bei allen Songs klasse, seine Stimme und die Texte passen perfekt zu den Stücken. Die kurze Single „Bronx Boys“ strotzt nur so vor Energie und nimmt den Hörer mit in die Zeit, als Frehley noch mit einer Straßengang um die Häuser gezogen ist.

„Pursuit Of Rock n Roll“ beweist, dass Ace immer selbst ein Fan geblieben ist. Hier verneigt er sich vor seinen Idolen wie den Beatles, Elvis oder Little Richard. Auch hier kommt er sehr authentisch rüber. Bei Eddie Moneys „Take Me Home Tonight“ bleibt der Außerirdische streng am Original und verpasst der Hymne eine gehörige Portion Rotz. Hätte für mich gern noch einen Ticken dreckiger ausfallen können! „Off My Back“ klingt wieder sowas von typisch nach Frehley, dass man es fast nicht glauben kann. Das Solo rockt herrlich, ich bin richtig begeistert. Mein Grinsen müsste man mir spätestens jetzt aus dem Gesicht meißeln. In bester „Fractured Mirror“-Tradition wird mit dem schönen Instrumental „Quantum Flux“ nachgelegt. Ein schöner Ausklang!

Ace ist wieder zurück und zeigt, was eine ordentliche Rock-Harke ist. Die Songs sind handwerklich gut gemacht, machen Laune und haben zumindest mich sofort in eine Feiertagsstimmung katapultiert. Rein damit ins Auto und ab geht die Post! Das Album klingt sehr gut und setzt sämtliche beteiligten Musiker in ein perfektes Bild. Einziger Wermutstropfen ist die kurze Spielzeit – und natürlich die Tatsache, dass lediglich neun Stücke auf der Scheibe enthalten sind. Aber das ist Jammern auf hohem Niveau. Wäre schön, wenn er live wieder mal in unseren Breitengraden vorbeischaut!



Stefan Graßl

Trackliste

1Without You I’m Noting
2 Rockin‘ With The Boys
3 Your Wish Is My Command
4 Bronx Boys
5 Pursuit Of Rock n Roll
6 I Wanna Go Back
7 Mission To Mars
8 Off My Back
9 Quantum Flux

Besetzung

Ace Frehley: guitars, vocals, bass
Anton Fig: drums
Scot Coogan: drums
Matt Starr: drums
Gene Simmons: bass on „Without You I’m Nothing“ und „Your Wish Is My Command“

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger