····· Das neue Eric Fish and Friends-Album Gezeiten erscheint am 21. August  ····· Im Januar greift Michael Schenker mit neuem MSG Album bis in frühe Scorpions-Tage zurück ····· Cicrus-freier Thrash kommt von Höwler ····· Der Sampler Schlofzëmmerbléck bietet einen Überblick über Luxemburgs Musik-Szene ····· Limitierte T-Shirts sollen der Road Crew von Uriah Heep unter die Arme greifen ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Bodinrocker

Eye To Eye


Info

Musikrichtung: Classic Rock

VÖ: 14.09.2018

(Bearman Music )

Gesamtspielzeit: 44:15

Internet:

http://www.bodinrocker.se/
http://www.hemifran.com/index.html

Nach “Roller Coaster Ride”, einer EP aus dem letzten Jahr, hat Anders Bodin alias Bodinrocker aus Schweden, eine neue CD in voller Spiellänge veröffentlicht. Von der EP sind jedoch auch zwei Songs auf Eye To Eye enthalten, und zwar “Vacation“ und “Roller Coaster Ride“. Bereits auf dem Debüt aus 2006 zelebrierte Bodin die Lehre des klassischen Rocks und so ist es auch geblieben. Typische Riffs, schnelle beeindruckende Melodien voller Harmonie und direkt ins Blut gehend. Dieser Rock ist straff und vorwärtstreibend, er springt sofort entgegen, echt Old School eben, und Status Quo lässt auch grüßen, zumindest auf dem Opener “Vacation“, ein typischer Song in diesem Umfeld, zupackend, mitreißend und mit guter Laune versehen.

Und so reiht sich eine dynamische Rockperle an die andere, die Produktion ist einwandfrei gelungen, und wenn beim zweiten Song eingangs ein Bär böse brüllt und sich dann ein satter schleppend-groovender Rock einstellt, denke ich sofort an AC/DC. So ist für Abwechslung gesorgt und die dichte und professionelle Spielweise der Band trägt jeden Song, von welchem Einfluss er auch geprägt sein mag, auf ein hohes Niveau. Und Einflüsse sind nicht rar, so lassen auch einmal die Sixties grüßen hinsichtlich der Melodik einiger Songs. Nicht immer rockt es satt, auch Titel wie “Lazy Day“ gibt es, die mit akustischen Gitarren einen sonnigen Westcoast-Touch in die Musik scheinen lassen. Aber auch deftige Blues-Einflüsse haben Einzug gehalten, wenn zum Beispiel “Can’t Live Without You“ mitten in die Magengrube zielt mit satten Boogie-Elementen. Eine wirklich gute Scheibe mit Wohlfühl-Faktor für Alle, die es ganz einfach und unkompliziert gerockt mögen



Wolfgang Giese

Trackliste

1 Vacation (3:43)
2 Brown Bear (4:13)
3 My Way (4:15)
4 Got No Time (4:02)
5 Lazy Day (4:21)
6 Roller Coaster Ride (3:46)
7 New Sweden (5:16)
8 That Old Twelve-Bar (3:43)
9 Can´t Live Without It (4:35)
10 Life Ain´t Fair (6:01)

Besetzung

Anders Bodin (guitars & lead and backing vocals)
Lars Ekberg (keyboards, backing vocals)
Stefan Deland (bass, backing vocals)
Klas Anderhell (drums)
Hasse Johnzon (slide guitar - #3, mandolin - #7)
Gabriel Ekberg (guitar - #3)
Pär Wickholm (backing vocals - #2, 4, 8)
Mikael Bodin (backing vocals - #4)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger