····· Bleibe in Verbindung – das neue Solo Album von Clemens Bittlinger erscheint am 24. August ····· Paul Weller kündigt sein neues Album “True Meanings“ für den 14. September 2018 an. ····· Mal was anderes - The Run up touren vor Veröffentlichung ihrer kommenden EP ····· Stratovarius kündigen Enigma: Intermission 2 an ····· Creedence Clearwater Revival schenken ihren Fans zum 50. Geburtstag drei neu restaurierte Videos. ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Elvin Bishop’s Big Fun Trio

Something Smells Funky ‘Round Here


Info

Musikrichtung: Blues

VÖ: 20.07.2018

(Alligator)

Gesamtspielzeit: 35:58

Internet:

http://elvinbishopmusic.com/
http://www.alligator.com/
http://www.in-akustik.de/de/

Und schon wieder hat Elvin Bishop mit seinem Big Fun Trio zugeschlagen, nun heißt es Something Smells Funky ‘Round Here. Seit den Sechzigern, als Mitspieler in der Paul Butterfield Blues Band, ist mir dieser Gitarrist ein guter musikalischer Begleiter. Wie schon beim letztjährigen Vorläufer, ist die Musik erneut auf das Wesentliche reduziert. Gesang, zwei Gitarren, Piano und Cajón, das ist alles, plus einmal Akkordeon. Das ist Purismus pur, Musik, die ihren jeweiligen Kern beibehalten hat, wenig ausgeschmückt, aber mit einem hohen Grad an Individualität versehen.

Und erneut ist das Ergebnis mitreißend, zupackend, emotional, authentisch und mit einer Atmosphäre ausgestattet, die die Freude am Musizieren widerspiegelt. Und je älter der Elvin wird, desto gereifter und überzeugender scheint er zu werden, und dabei wird er wiederum von Bob Welsh und Willie Jordan meisterlich unterstützt, und alle Drei bringen solchen Schwung in die Musik, dass man gar nicht aufhören möchte, das zu hören. Interessant ist wiederum, dass die Perkussion nicht durch ein übliches Schlagzeug ausgeführt wird, sondern durch das im Blues eher ungewöhnliche Cajón. Und auch bei dieser Platte können mich beide Sänger, sowohl Elvin als auch Willie Jordan, mit ihrer emotionalen und leidenschaftlichen Weise überzeugen, und dabei spielt ebenfalls Humor eine nicht unwesentliche Rolle.

Dem Vorgänger ähnlich ist auch die Songauswahl, die abermals verschiedene Stilrichtungen abdeckt. Im Einzelnen rockt es kraftvoll, authentischer Sound im Blues-Genre alter Schule, rau und herzlich, wie unter anderem beim Eröffnungstrack, Spuren guten alten Motown-Souls mit der entsprechend passenden Nummer des Genres, “(Your Love Keeps Lifting Me) Higher And Higher“, Shuffle vom Feinsten mit “Right Now Is The Hour“, ein klassischer Piano-Boogie, flott und agil, “Bob’s Boogie“ ist ein Paradestück für den Piano-Mann, Boogie wie von früher….. Eine Überraschung ist die individuelle Bearbeitung des Soul-Klassikers “I Can’t Stand The Rain“, den Jordan voller Inbrunst überzeugend darbietet. Rau und wild und total mitreißend ist “Stomp“, und auch ein Slow Blues kann begeistern mit “Lookin‘ Good“. Ganz zum Schluss, entgegen des Songtitels, “My Soul“, führt uns das Akkordeon in Cajun- und Zydeco-Gefilde. Ein runder Abschluss einer mehr als runden Angelegenheit, eine tolle Scheibe!!!



Wolfgang Giese

Trackliste

1 Something Smells Funky ‘Round Here
2 (Your Love Keeps Lifting Me) Higher And Higher
3 Right Now Is The Hour
4 Another Mule
5 That’s The Way Willy Likes It
6 Bob’s Boogie
7 I Can’t Stand The Rain
8 Stomp
9 Lookin’ Good
10 My Soul

Besetzung

Elvin Bishop (guitar and vocals)
Bob Welsh (piano, guitar and organ)
Willie Jordan (cajon and vocals)
Andre Theirry (accordion - #10)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger