·····  Little Steven feiert seine Comeback-Tour mit einem 3-CD Live-Set ····· Manfred "Sandstrahlmanne" Deiner verstorben ····· In der ersten Juli-Hälfte steht die Sciarrino-Oper Ti vedo, ti sento, mi perdo fünf Mal auf dem Programm der Staatsoper Unter den Linden ····· Ian Gillan und seine allererste Band sind wieder vereint ····· Die Aschaffenburger Metal Combo Enemy inside unterschreibt bei ROAR ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Secret Rule

The Key to the World


Info

Musikrichtung: Symphonic Metal

VÖ: 10.11.2017

(Pride & Joy / Soulfood)

Gesamtspielzeit: 50:45

Internet:

http://www.secretrule.it

Der Schlüssel zur Welt – zu welcher auch immer – ist The Key to the World sicherlich nicht. Metalheads werden sich vor allem an dem überbordenden Einsatz von Synthies stören. Zu Recht!

Secret Rule klingen über weite Stücke künstlich. Es fehlt das Feeling und das Charisma. Ganz in die Hose geht die Schose, wenn sich Angela di Vincenzo an einer Ballade versucht. „No more“ ist völlig unmöglich.

Aber es gibt auch Lichtblicke. „Imaginary World“ ist ein toller Power Pop Metal, auch wenn die Stimme in den Höhen reichlich dünn wird. „My Realm“ ist schmissiger Metal-Pop. „Are you gone“ rifft kräftig los.

Vielleicht die Einstiegsdroge für die pop-affine 12-jährige in die "härtere" Szene?



Norbert von Fransecky

Trackliste

1The Key 0:41
2 The Song of the Universe 5:10
3 Empty World 4:35
4 Are you gone? 3:07
5 Twin Flames 3:50
6 A Reverie 4:44
7 My Realm 4:38
8 Lost Child 4:09
9 Imaginary World 4:04
10 No more 3:03
11 Trip of Destiny 4:32
12 I'm you 3:51
13 100 Poets (Calliope) 4:20

Besetzung

Angela di Vincenzo (Voc)
Andy Menarid (Git)
Michele Raspanti (B)
Nicola Corrente (Dr)
Henrik Klingenberg (Keys)

Gäste:
Henning Basse (Voc <5>)
Ailyn Giménez (Voc <9>)
Fabio d’Amore (Back Voc <4,7,13>)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger