····· Verlosung: Drei Mal zwei Tickets zur Record Release Party der Leipziger Metaller Factory of Art ····· Kurz nach seinem 80sten Geburtstag ist Maschine erneut auf #4 ····· Osterei - Luxus-Haydn auf Vinyl ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Neil Young

Roxy: Tonight's The Night Live


Info

Musikrichtung: Rock

VÖ: 27.04.2018

(Reprise / Warner)

Gesamtspielzeit: 53:08

Internet:

https://neilyoungarchives.com

Neil Young hat mal wieder in seinem Archiv gestöbert und fördert eine besondere Liveaufnahme zu Tage – Roxy: Tonight’s The Night Live. Die an drei Tagen im September 1973 gemachten Aufnahmen enthalten gleich zwei Premieren. Zum einen eröffnete Young mit seiner Band The Santa Monica Flyers (mit Mitgliedern von Crazy Horse) das heute legendäre Roxy auf dem Sunset Strip in Los Angeles. Zum anderen war dies auch die Live-Premiere von Songs aus Tonight’s The Night. Neun der zwölf Originaltitel bekommt man hier zu hören, dazu noch einen Song des Vorgängers / Nachfolgers On The Beach – und zahlreiche Ansagen und Spielereien.

Als Hardcore-Neil-Young-Fan gibt es gar nichts lang zu überlegen: das Ding muss her! Die Performance der Band ist toll. Irgendwie klingt das Ganze wie eine Alternativversion des Studioalbums. Zuerst ist man allerdings etwas irritiert. Die Band zockt sich nämlich ziemlich gut gelaunt und ausgelassen durch die meist recht düsteren Songs. Tonight’s The Night ist schließlich eine Art Traueralbum. Aber davon ist hier zuerst nichts zu spüren. Der eröffnende Titelsong klingt etwas improvisiert und kommt als unruhige vibrierende Blues-Nummer daher. Überhaupt wirken die Lieder immer ein klein wenig anders, als auf der Studio-LP, was sie Sache interessant macht.

Man bekommt feine Versionen des schlendernden „Speakin‘ Out“, der Country-Rock-Nummer „Roll Another Number (For The Road)“, der feinen Ballade „Albuquerque“ oder auch dem mehr gesprochenem, statt gesungenen „Tired Eyes“. Das relativ schmissig dargebotene „Walk On“ bildet einen schönen rootsrockigen Abschluss. Die Perfomance ist gut, Neil Young klingt aber immer wieder etwas brüchig und die Harmonien teils schräg. Aber das fügt dem Gesamtbild keinen Schaden zu.

Roxy: Tonight’s The Night Live ist ein schönes Zeitdokument und durchaus den Kauf wert. Stilecht natürlich als 2-LP-Version.



Mario Karl

Trackliste

1Intro0:51
2Tonight's The Night6:48
3Roll Out The Barrel0:52
4Mellow My Mind3:11
5World On A String2:44
6Band Intro1:23
7Speakin' Out6:37
8Candy Bar Rap0:31
9Albuquerque3:51
10Perry Como Rap0:17
11New Mama2:29
12David Geffen Rap0:36
13Roll Another Number (For The Road)4:41
14Candy Bar 2 Rap0:27
15Tired Eyes7:03
16Tonight's The Night (Pt. II)6:38
17Walk On3:38
18Outro0:32

Besetzung

Neil Young (Gitarre, Gesang, Piano)
Ben Keith (Pedal-Steel- und Slide-Gitarren, Gesang)
Billy Talbot (Bass)
Ralph Molina (Drums, Gesang)
Nils Lofgren (Piano, Gesang, Gitarren)
Zurück zum Review-Archiv
 


So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger