····· Bleibe in Verbindung – das neue Solo Album von Clemens Bittlinger erscheint am 24. August ····· Paul Weller kündigt sein neues Album “True Meanings“ für den 14. September 2018 an. ····· Mal was anderes - The Run up touren vor Veröffentlichung ihrer kommenden EP ····· Stratovarius kündigen Enigma: Intermission 2 an ····· Creedence Clearwater Revival schenken ihren Fans zum 50. Geburtstag drei neu restaurierte Videos. ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Johanna Sillanpaa

From This Side


Info

Musikrichtung: Vokal Jazz

VÖ: 29.03.2018

(Chronograph Records)

Gesamtspielzeit: 46:33

Internet:

http://www.johannamusic.com/wp/
http://www.hemifran.com/index.html

Johanna Sillanpaa, das klingt für mich irgendwie Finnisch. Nun, so weit entfernt liege ich auch nicht, denn die Dame stammt aus Schweden. Heute ist sie in Kanada aktiv, und auch ihre neue Platte, From This Side, hat dort regionale Erfolge vorzuweisen. Wir hören eine gelungene Mischung aus Originals, also Klassikern des Great American Songbook wie “Everything I’ve Got Belongs To You“ von Hart/Rodgers, Musik aus anderen Genres wie das von Joni Mitchell verfasste berühmt gewordene “Woodstock“ und eigenen Songs.

Und so klingt diese Musik wie ein gelungener Brückenschlag alter Gesangs-Tugenden der Jazzgeschichte und modernen Jazz-Arrangements. Stimmlich flexibel stattet Johanna jeden Song individuell aus, dabei fügen sich die eigenen Titel, wie zum Beispiel das herrliche “My Love“ in die Gesamtschau ein. Dieses Stück liegt mitten zwischen unterhaltendem Vokal-Jazz alter Art und aktuellem Singer/Songwriter-Umfeld, zu Norah Jones könnte es auch passen. Doch das hier ist Johanna mit all ihrer zart emotional ausgeprägten Art zu singen. Dabei schwingt sie sich elegant von hohen zu tiefen Tönen. Und so wird auch “Blue Skies“, ein oft interpretiertes Lied, in ein modernes Gewand gepackt, brillant gelöst, ohne den Charakter des Originals zu stören. Und wenn dann Ingrid Jensen mit ihrer Trompete sich ganz sacht und geschmeidig einschleicht, dann gewinnt dieser Augenblick Gänsehautcharakter. Hinsichtlich dieses Eindrucks empfehle ich dazu noch dringend das eingehende Hörvergnügen zu “Closer“!

Positiv auffällig ist die geschmeidige Art der Protagonistin zu singen, sie schmiegt sich schlangenbewegungsgleich in die Musik der Begleitmusiker ein, hier spielen alle nahtlos zusammen, nicht Gesang und Begleitung, man offenbart sich als eingespielte Einheit von Könnern, auf hohem Niveau. Diese Musik besitzt einen sehr hohen Unterhaltungswert, musikalisch wertvoll, ein Prädikat, über das man nicht lange nachdenken muss. In der relativ einfachen Gestaltung der Arrangements ohne viel Schnickschnack liegt die Stärke der Songs, die sehr viel Schönheit ausstrahlen. Wer sich auf sie einlässt, wird mit höchster Zufriedenheit feststellen, sich ganz plötzlich inmitten der Musiker wiederzufinden, mitten im Studio, wo diese Aufnahmen entstanden.



Wolfgang Giese

Trackliste

1 Time After Time
2 Thing Called Love
3 Everything I've Got Belongs To You
4 My Love
5 Blue Skies
6 Slow Down
7 Closer
8 Live Right
9 In My Dreams
10 Woodstock
11 I See Beauty

Besetzung

Johanna Silanpaa (vocals)
Chris Andrew (piano, Rhodes)
George Koller (bass)
Tyler Hornby (drums)
Ingrid Jensen (trumpet)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger