····· 10 Black Sabbath 7“ Singles in einer exklusiven Box ····· Joe Bonamassa - “British Blues Explosion Live“ am 18. Mai! Jeff Beck’s – “Plynth (Water Down The Drain)” als Video vorab! ····· Saxon-ReReleaes, im Mai die Zweite Rutsche ····· Six plus X heißt Krähe ····· Das 10. Bandjubiläum können Herzlos mit ihrem fünften Album und dem ersten Plattenvertrag feiern ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Jerry Lee Lewis

Breathless, Original Sun Singles 1956 -1962


Info

Musikrichtung: Rock 'n' Roll

VÖ: 23.02.2018

(HooDoo)

Gesamtspielzeit: 123:24

Internet:

https://thelewisranch.com/
https://www.martinaweinmar.de/

Den am 29. September 1935 in Ferriday, Louisiana, geborenen und noch immer unter uns weilenden Jerry Lee Lewis brauche ich bestimmt nicht näher vorzustellen, oder?
Für mich ist Jerry noch immer der wahre „“King Of Rock ‚‘n‘ Roll“, denn er, so heißt es auf dem Cover dieser Kompilation mit zwei CDs, & His Pumping Piano, gehören mit Sicherheit zu den einflussreichsten Musikern der Musikgeschichte, nebenbei auch noch mit Flexibilität behaftet, denn neben Rock ‚‘n‘ Roll gab es wie selbstverständlich auch Rockabilly, Country und Blues zu hören.

Mühelos überschritt der Mann die Grenzen und machte sich jeden fremden Song zu eigen, denn, und das kann man anhand dieser Zusammenstellung von Singles, A- und B-Seiten, die im Zeitraum von 1956 bis 1962 veröffentlicht wurden, bediente er sich vieler Stücke von Kollegen, seien es Otis Blackwell und Jack Hammer (“Great Balls Of Fire“), Hank Williams (“Cold Cold Heart“) oder Sunny David und Dave Williams (“Whole Lotta Shakin‘ Goin‘ On“). Aber auch eigene Titel führte er zum Erfolg, wie zum Beispiel “High School Confidential“. 41 Single-Einspielungen sowie 9 Bonus-Stücke finden wir auf Breathless, Original Sun Singles 1956 -1962, die vom wilden Mann des Rock ‚‘n‘ Roll interpretiert werden, mit dem Feeling des Boogie und ungezügelt wirkendem Gesang und Pianospiel. Stets schien der Mann unter Strom zu stehen, pure Energie bahnt sich seinen Weg durch die Songs.

Begleitet wird er von vielen verschiedenen Musikern, doch zumeist dabei war der den Stil mitprägende Schlagzeuger Jimmy Van Eaton, und tolle Gitarristen wie Billy Riley oder Roland Janes zählten zu den wichtigen Mitgestaltern. Hier bietet sich nun eine tolle Gelegenheit, den “Killer“ umfassend kennenzulernen, von wilden Songs bin hin zu zahmen Balladen.



Wolfgang Giese

Trackliste

CD 1:

1 Crazy Arms
2 End Of The Road
3 Whole Lot Of Shakin’ Going On
4 It’ll Be Me
5 Great Balls Of Fire
6 You Win Again
7 Breathless
8 Down The Line
9 High School Confidential
10 Fools Like Me
11 Lewis Boogie
12 Break-Up
13 I’ll Make It All Up To You
14 I’ll Sail My Ship Alone
15 It Hurt Me So
16 Lovin’ Up A Storm
17 Big Blon’ Baby
18 Let’s Talk About Us
19 The Ballad Of Billy Joe
20 Little Queenie
21 I Could Never Be Ashamed Of You
22 Old Black Joe
23 Baby, Baby, Bye Bye
24 John Henry
25 Hang Up My Rock And Roll Shoes

CD 2:

1 When I Get Paid
2 Love Made A Fool Of Me
3 What’d I Say
4 Livin’ Lovin’ Wreck
5 Cold, Cold Heart
6 It Won’t Happen With Me
7 Save The Last Dance For Me
8 As Long As I Live
9 Money
10 Bonnie B
11 I’ve Been Twistin’
12 Ramblin’ Rose
13 Sweet Little Sixteen
14 How’s My Ex Treating You
15 Good Golly Miss Molly
16 I Can’t Trust Me
17 Don’t Be Cruel
18 Sixty Minute Man
19 Mean Woman Blues
20 Good Rockin’ Tonight
21 In The Mood
22 Ubangi Stomp
23 Jambalaya (On The Bayou)
24 It All Depends
25 When The Saints Go Marching In

Besetzung

Jerry Lee Lewis (vocals, piano)
Plus numerous musicians

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger