····· Mal was anderes - The Run up touren vor Veröffentlichung ihrer kommenden EP ····· Stratovarius kündigen Enigma: Intermission 2 an ····· Creedence Clearwater Revival schenken ihren Fans zum 50. Geburtstag drei neu restaurierte Videos. ····· Virtual Hero Society ist das vierte Studioalbum von Outloud ····· Die Zerbrechlichkeit des Menschen in der brachialen Großstadt ist das Thema von Holygram ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Ritchie Blackmore's Rainbow

Memories in Rock II (2-CD & DVD)


Info

Musikrichtung: Hard Rock

VÖ: 06.04.2018

(Minstrel Hall / Soulfood)

Gesamtspielzeit: 135:53

Als 1975 das Rainbow-Debüt unter dem Titel Ritchie Blackmore’s Rainbow erschien, war das eine glatte Lüge. Die Band, die hier antrat, war die relativ unbekannte Band Elf von Ronnie James Dio, die bereits mehrere Alben veröffentlicht hatte, die letzten beiden produziert von Roger Glover auf dem Label von Deep Purple. Für Ritchie Blackmore’s Rainbow hatte man lediglich den Gitarristen ausgetauscht und einen neuen Namen an die Tür geschrieben. Das folgende Album Rising wurde bereits von einem völlig neuen Line up eingespielt. Nur noch Blackmore und Dio waren dabei. In gewisser Weise kann man also Rising als das eigentliche Rainbow-Debüt bezeichnen.

Wenn die Memories in Rock-Alben heute wieder unter dem Label Ritchie Blackmore’s Rainbow, steckt da viel mehr Wahrheit drin, als 1975. Denn eine knappe Stunde der Spielzeit ist Deep Purple Stücken vorbehalten. Dazu kommt das ruhige Tribut an Jon Lord „Carry on Jon“, das im Original von Blackmore’s Night eingespielt wurde. Ritchie Blackmore’s Rainbow ist 2018 zwar 100% Ritchie Blackmore, aber nur zu etwa 50% Rainbow.

Auch die Tatsache, dass sich die Tracklists von Memories in Rock (2016) und Memories in Rock II zu etwa Dreivierteln überschneiden, ist eine Frage wert. Der Rainbow-Katalog gibt da doch einiges mehr her.

Ich habe die CD beim ersten Mal ganz bewusst eingelegt ohne auf die Tracklist zu schauen. Zum Ende der ersten CD musste ich schmunzeln. Denn es erschien mir, als wolle Blackmore seinen neuen Sänger vor der ganz großen Konkurrenz bewahren. Kaum Dio-Nummern im Programm, das hauptsächlich aus Purple-Material und Rainbow-Sachen aus den 80ern besteht. Und bei „Child in Time“ schwächelt Romero dann auch ziemlich.
Mit „Stargazer“ hat er mich dann aber überzeugt. Auch wenn er im Endeffekt wohl tatsächlich eher der Mann für Hard Rock und AOR ist, kann er da voll überzeugen.

Memories in Rock kenne ich nicht. Aber mit Memories in Rock II sind Rainbow definitiv wieder im Geschäft – ohne jede Gefahr ein Denkmal zu schänden. Der neue Studio Track „Waiting for a Sign“ drückt im Titel wohl genau die Gefühlslage aus, in der Rainbow-Fans sich jetzt befinden. Sie warten auf ein Zeichen, ob es bald auch ein neues Rainbow-Studioalbum geben wird. Oder ist dieser Bonustrack schon dieses Zeichen?

Der Doppel-CD ist eine Interview-DVD beigelegt, auf der sämtliche Bandmitglieder mehr oder weniger ausführlich zu Wort kommen. Außerdem gibt es ein 28-seitiges Booklet mit reichlich Bildmaterial und vier Seiten (englischen) Liner Notes, zu denen ich mir eine Bemerkung nicht verkneifen kann.

(Stathis N. Panagiotopoulos beginnt seine Ausführungen mit der Frage, wo Ritchies Zeitgenossen von vor 50 Jahren heute sind, wo der Meister noch immer auf der Bühne steht – und er gibt auch gleich die Antwort: Sie sind in Rente oder mit Wiederveröffentlichung und gelegentlichen Gigs beschäftigt. Für Sabbath, Led Zeppelin und diverse andere trifft das zu. Aber Uriah Heep, die fast gleichzeitig mit diesen beiden und Purple an den Start gegangen sind, sind immer noch da, lebendig und frisch, mit mehreren aktuellen Alben seit der Jahrtausendwende. Und Heep haben sich im Gegensatz zu allen anderen nie aufgelöst und werden im nächsten Jahr 50 Jahre ohne Unterbrechung am Leben sein.)



Norbert von Fransecky

Trackliste

CD 1
1 Over the Rainbow (0:34)
2 Spotlight Kid (5:03)
3 I surrender (4:52)
4 Mistreated (10:43)
5 Since you've been gone (2:56)
6.1 Man on the silver Mountain (6:45)
6.2 Woman from Tokyo
7 16th Century Greensleeves (6:53)
8 Soldier of Fortune (3:50)
9 Perfect Strangers (5:05)
10 Difficult to cure (15:48)
11 All Night long (4:45)
12 Child in Time (10:21)

CD 2
1 Stargazer (8:51)
2.1 Long live Rock'n'Roll (10:03)
2.2 Lazy
3 Catch the Rainbow (8:45)
4 Black Night (10:03)
5 Carry on Jon (6:21)
6 Temple of the King (3:53)
7 Smoke on the Water (5:21)
8 Waiting for a Sign (Bonus Track) (4:59)

DVD
1 Ritchie Blackmore (Interview) (30:35)
2 Ronnie Romero (Interview) (10:15)
3 Jens Johansson (Interview) (8:38)
4 Bob Nouveau (Interview) (3:07)
5 David Keith (Interview) (6:09)
6 Candice Night (Interview) (7:10)
7 Lady Lynn (Interview) (4:00)
8 Dave David (Interview) (1:00)
9 Andreas Bock (Interview) (5:01)
10 Michael Bockmühl (Interview) (3:50)
11 Bonus Clip: Ritchie Blackmore schaut zurück (Interview) (5:03)
12 I surrender (2017 Backstage Clip) (4:20)

Besetzung

Ritchie Blackore (Git)
Ronnie Romero (Voc)
David Keith (Dr)
Bob Nouveau (B)
Jens Johansson (Keys)
Candice Night (Back Voc)
Lady Lynn (Back Voc)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger