····· King Crimson laden mit drei Drummern zum 50. Geburtstag in die Spandauer Zitadelle ····· Europa-Tour von Siena Root im Frühjahr ····· Erster Teaser zum kommenden Avantasia-Album ist online ····· Lyric Video weist auf das kommende Album der Neal Morse Band hin ····· Mit 84 noch ein weiteres Album - John Mayall veröffentlicht am 22.Februar 2019 Nobody Told Me ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Peter Bruntnell

Nos da Comrade


Info

Musikrichtung: Songwriter / Psychedelic / Americana

VÖ: 15.09.2017

(Blue Rose / Soulfood)

Gesamtspielzeit: 49:38

Internet:

http://www.peterbruntnell.net

Auf Nos da Comrade geht es nicht nur qualitativ auf und ab, sondern auch stilistisch hin und her. Der nette Sunshine Song „Mr. Sunshine“, bei dem die Musik im scharfen Kontrast zu dem bitterbösen Text über einen Karrieristen steht, der über Leichen geht, bereitet in keinster Weise auf das vor, was in der folgenden Dreiviertelstunde folgen soll.

Die etwas blasse Akustik-Nummer mit der Startnummer 2 ist da schon eher repräsentativ. Das liegt dann in der Nähe der Songwriter-Stücke, die das Ende des Albums prägen, das sich so recht verhalten vom Publikum verabschiedet.

Dazwischen aber liegen einige Perlen, die ein Reinhören durchaus lohnend machen. Da gibt es die munter plätschernde Americana-Nummer „Rainstars“ und dann vor allem zwei Stücke, die dem Album das Etikett psychedelic verpassen. Da wäre zum einen „Where the Snakes hang out“, das mit einem netten soften Groove packt; vor allem aber der Longtrack „Yuri Gagarin“, der zwischen hypnotisch mäandernden Passagen und elegischen Blues Gitarren-Soli hin und her wechselt. Klasse!

Das Highlight, das man auch als Single vorschlagen würde, trägt für einen potenziellen Hit allerdings einen selten dämlichen Titel. Wer soll sich schon „Peak operational Condition“ merken. Musikalisch ist der muntere Rocker mit seinem packenden Refrain aber über alle Zweifel erhaben und wäre ein Schmuckstück auf jedem Tom Petty Album.

Schön, dass es so abwechslungsreiche Alben auch 40 Jahre nach den 70er Jahren gelegentlich noch gibt.



Norbert von Fransecky

Trackliste

1Mr. Sunshine 3:29
2 End of the World 3:28
3 Rainstars 4:58
4 Yuri Gagarin 8:43
5 Dance of the Dead 4:47
6 Where the Snakes hang out 4:47
7 Fishing the Flood Plain 2:39
8 Peak operational Condition 3:22
9 Long Way from Home 5:31
10 Long Way down from a Cloud 4:03
11 Caroline 3:25

Besetzung

Peter Bruntnell (Voc, Git, Keys)
Mick Clews (Dr)
Peter Noone (B)
Dave Little (E-Git, Voc)
James Walbourne (Git, Piano)
Dai Godwin (Back Voc <1>)
Peter Linnane (String Machine <3>, Harmonium <11>)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger