····· Bei kommenden Tourniquet-Album wirken Tim Owens und Chris Poland mit ····· Reverend HortonHeat lässt die Hühner tanzen ····· Dave Davies (The Kinks) wird am 12.Oktober eine Kollektion unveröffentlichter Songs veröffentlichen. ····· Steve Perry ist zurück. Am 5.Oktober erscheint das neue Album Traces. ····· John Hiatt wird sein neues Album The Eclipse Sessions am 12.Oktober veröffentlichen.  ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Leroy Hutson

Hutson II


Info

Musikrichtung: Soft Soul

VÖ: 23.02.2018 (1976)

Acid Jazz (Curtom)

Gesamtspielzeit: 38:19

Internet:

http://www.acidjazz.co.uk/
https://www.pias.com/
http://www.roughtrade.de/

Leroy Hutson veröffentlichte Hutson II als sein fünftes Album auf Curtom Records im November 1976. Im Wesentlichen treffen wir hier auf die gleiche Musik wie auf dem Album “Hutson", also auf feinsten Soul jener Tage und jener Prägung, immer mit einem Hauch Phillysound im Gepäck. Dennoch habe ich den Eindruck, dass die Musik nun ein wenig abgeklärter und abgerundeter wurde, die kommerziellen Elemente nahmen zu, das Niveau blieb jedoch auf dem gleichen hohen Level. Mitunter habe ich den Eindruck, eine gewisse Zuwendung zur Musik von Stevie Wonder zu vernehmen, immer dann, wenn das Clavinet deutlich prägt, aber auch eine ganz andere Richtung wurde eingeschlagen – mehr Funk.

Der satte Groove war jedoch etwas leichtgängiger und luftiger geworden, die Perfektion vielleicht noch einen Tick deutlicher zu spüren. Hinzu kamen diverse Jazz-ähnliche Elemente und eine kleine Portion Rock bei einigen Songs. Was bleibt, ist diese absolute Coolness und Entspanntheit, die sich durch die Platte zieht, dabei ist dieses beim Gesang noch stärker zu spüren. Auch werden einzelne Soloinstrumente auch mehr gefeatured, kurze Solo-Beiträge von Saxofonen und Trompete.

Auch diese Neuausgabe stellt neben den sieben Original-Tracks Boni vor, hier sind es vier an der Zahl, ein Instrumental, zwei neue Songs und die Single-Fassung vom “Blackberry Jam“. Ganz stark ist hierbei das wie eine Jam-Session wirkende “Sofunkstication“, dass man getrost auch auf einer Platte einiger damaliger Stars des Jazz-Rocks und der Fusion-Bewegung hätte finden können. (zum Beispiel bei Billy Cobham oder den Brecker Brothers) Was für “Hutson“ gilt, sollte auch für Hutson II Anwendung finden – schnell zupacken!



Wolfgang Giese

Trackliste

1 Love the feeling
2 Situations (Instrumental)
3 I do I do (want to make love to you)
4 I think I'm falling in love
5 Love to hold you cloes
6 Flying high
7 Blackberry jam
8 Sofunkstication (Instrumental)
9 Don't make you feel good
10 Positive forces
11 Blackberry jam (Single Edit)

Besetzung

Leroy Hutson (lead vocals, Steinway Grand Piano, Fender Rhodes, clavinet, synthesizer, string ensemble)
Reggie Gillerson (bass)
Benny "Porky" Scott (bass)
Donzell Davis (drums)
Donnelle Hagan (drums)
Cordell Carter (drums)
Stephen Harris (guitar)
Phil Upchurch (guitar)
Margie Stroud (keyboards)
Aaron Jamal (keyboards)
Jim Hersen (ARP Odyssey)
Jerry Wilson (tenor saxophone)
Michael Harris (trumpet)
Bill McFarland (trombone)
Joel Brandon (flute, whistler)
Master Henry Gibson (congas)
Tony Carpenter (bongos)
Mattie Butler, Brenda Ford, Denise Herd, Joe D. Reaves, Valerie Sams, Alfonso Surrett (background singers)
James Mack (string and horn arrangements)
Rich Tufo (string and horn arrangements)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger