····· Bleibe in Verbindung – das neue Solo Album von Clemens Bittlinger erscheint am 24. August ····· Paul Weller kündigt sein neues Album “True Meanings“ für den 14. September 2018 an. ····· Mal was anderes - The Run up touren vor Veröffentlichung ihrer kommenden EP ····· Stratovarius kündigen Enigma: Intermission 2 an ····· Creedence Clearwater Revival schenken ihren Fans zum 50. Geburtstag drei neu restaurierte Videos. ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Mary Gauthier

Rifles & Rosemary Beads


Info

Musikrichtung: Singer/Songwriter

VÖ: 26.01.2018

(In The Black Records)

Gesamtspielzeit: 44:56

Internet:

http://www.marygauthier.com/
http://www.thirtytigers.com/
http://oktoberpromotion.com/

Mary Gauthier wurde am 11.März 1962 in New Orleans geboren. Country/Folk und das Singer-Songwriter-Genre sind ihr Metier. Erst im zarten Alter von vierunddreißig startete Mary ihre musikalische Laufbahn, nach einem bewegten und problembehafteten Leben.

Nach einer ersten Langspielplatte im Jahre 1997, “Dixie Kitchen“, folgten weitere regelmäßige Veröffentlichungen, zuletzt also Rifles & Rosary Beads. Etabliert hat sie sich mittlerweile mit ihrer besonderen Stimme, frech und rauchig im Ausdruck. Waren ihre Texte oft von Geschichten über Außenseiter der Gesellschaft geprägt, wahrscheinlich auch mit autobiografischem Hintergrund, so handelt die neue Platte von nicht gerade friedfertigen Zeiten, die Songs sollen zusammen mit amerikanischen Kriegsveteranen und ihren Familien entstanden sein, und thematisch eine Nachbetrachtung auf Konflikte in Verbindung mit den kriegerischen Ereignissen.

Und abermals beweist die Künstlerin, wie eindringlich sie Themen dieser Art umsetzen kann, mit sehr viel Druck und voller Dramatik und dadurch entstehender Glaubwürdigkeit. Nicht unbedingt sofort zugänglich, weil die Musik nicht wirklich „schön“ klingt, wirkt sie sehr eindringlich und mit Leidenschaft eingespielt. Aber auch zartere Töne können vorkommen, zum Beispiel ist “The War After The War“ recht harmonisch im Ausdruck. Einen Hauch der Musik von Neil Young atmet “Still On The Ride“, und so wird ein Spiegelbild jener Soldaten geschaffen, denen es generell schwer fällt, sich zu Hause in der Gesellschaft wieder zurechtzufinden und sich in die Gemeinschaft wieder einzugliedern. Und so ist es sicher ein sehr gutes Anliegen, die Betroffenen bei der Gestaltung der Songs zu beteiligen.

Instrumentiert ist die Musik teilweise recht spartanisch und rau, Akustik-Gitarren spielen zarte Töne im Verbund mit verzerrten E-Gitarren, mitunter hört man eine Fiddle, ein Piano, und das ergibt zusammen eine spannende Mischung, die absolut abseits jeglichen Mainstreams steht, vielleicht sind das moderne Protestsong in zeitgemäßem Gewand…



Wolfgang Giese

Trackliste

1 Soldiering On (5:32)
2 Got Your Six (2:38)
3 The War After The War (3:44)
4 Still On The Ride (5:03)
5 Bullet Holes In The Sky (4:46)
6 Brothers (2:50)
7 Rifles & Rosary Beads (3:37)
8 Morphine 1-2 (4:04)
9 It's Her Love (4:18)
10 Iraq (4:18)
11 Stronger Together (3:41)

Besetzung

keine Angaben

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger