····· Frei.Wild drehen Video in New York State ····· Können die Franzosen Noiss den Grunge neu beleben? ·····  Little Steven feiert seine Comeback-Tour mit einem 3-CD Live-Set ····· Manfred "Sandstrahlmanne" Deiner verstorben ····· In der ersten Juli-Hälfte steht die Sciarrino-Oper Ti vedo, ti sento, mi perdo fünf Mal auf dem Programm der Staatsoper Unter den Linden ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Barbra Streisand

The Music…The Mem’ries…The Magic


Info

Musikrichtung: Pop/Unterhaltungsmusik

VÖ: 08.12.2017

(Sony)

Gesamtspielzeit: 110:50

Internet:

http://www.barbrastreisand.com/
http://www.promo-team.de/
https://www.sonymusic.de/home

Barbra Streisand wurde am 24.April 1942 in New York geboren, und 1963 erschien ihre erste Langspielplatte. Fünf Jahre später dann der Durchbruch mit dem Film “Funny Girl“. Ganz viele weitere Schallplatten wurden mittlerweile veröffentlicht und nun das neue Album, ein Live-Album, das ich in der 2-CD-Version vor mir liegen habe. The Music…The Mem’ries…The Magic!, hierdurch wird die gleichnamige Konzert-Tour mit dreizehn Terminen aus dem Jahre 2016 dokumentiert. Erhältlich ist diese Veröffentlichung in zwei physischen Versionen, als Standard-CD mit Konzert-Highlights und als 2 CD-Set, das nicht nur das gesamte Konzert vom 5. Dezember 2016 enthält, sondern auch Barbras Ansprachen vor und zwischen den einzelnen Songs.

Zum Zeitpunkt der Aufnahmen war die Dame bereits vierundsiebzig Jahre alt und ihre allerdings meist noch kraftvolle Stimme ist nicht immer geschmeidig und so sicher wie in jungen Jahren, aber letztlich noch beeindruckend und sehr klar im Ausdruck. Nach einer kurzen Einleitung und Ouvertüre auf der ersten CD ergreift die Künstlerin das Wort vor einem begeisterten Publikum und startet mit “The Way We Were“ und zielt mit diesem emotional stark ausgerichteten Song auf das Gemüt, das brillante Arrangement trägt dazu perfekt bei. Sonst sind es unterschiedliche Stimmungen, basierend auf den Kompositionen, sei es aus dem Bereich Singer/Songwriter (Carole King), Musical (Stephen Sondheim) oder allgemein aus dem Great American Songbook. Stets werden die einzelnen Titel der Komposition gerecht und bringen die entsprechende Stimmung zu Gehör.

So besticht die Vielseitigkeit des Konzerts und hinterlässt gute Stimmung auch bei all Jenen, die den Live-Konzerten nicht beiwohnen konnten. So kann man, ungeachtet der fehlenden Bilder, nachvollziehen, dass dieses nicht nur Konzerte waren, sondern wahre Shows, Ereignisse mehrerer Elemente, mit einer fesselnden Barbra als Dreh- und Angelpunkt. Auf dieser Doppel-CD erleben wir einen Querschnitt durch das Leben der Diva, mit Leidenschaft und Charisma vorgetragen, zwei Silberlinge mit Unterhaltung auf höchstem Niveau. Und dazwischen gibt Barbra Statements ab zu vielen Zuständen und Ungerechtigkeiten auf dieser Welt, auch politische Themen spart sie dabei nicht aus.



Wolfgang Giese

Trackliste

DISC 1:

ACT I
1 People Overture (Entrance)
2 The Way We Were
3 Introductory Remarks
4 Everything
5 Being At War With Each Other
6 No More Tears (Enough Is Enough)
7 Evergreen
8 You Don’t Bring Me Flowers
9 Being Alive
10 Directing Movies
11 Papa, Can You Hear Me?

DISC 2:

ACT II
1 Pure Imagination
2 Making Encore (with Seth MacFarlane, Alec Baldwin, Chris Pine, Jamie Foxx, Antonio Banderas, Anne Hathaway, Hugh Jackman, Patrick Wilson, Melissa McCarthy, Daisy Ridley)
3 Who Can I Turn To (When Nobody Needs Me) with Anthony Newley
4 Losing My Mind
5 Isn’t This Better
6 How Lucky Can You Get
7 Don’t Rain On My Parade
8 People
9 Climb Ev’ry Mountain with Jamie Foxx
10 Happy Days Are Here Again
11 Jingle Bells?
12 With One More Look At You
13 I Didn’t Know What Time It Was
BONUS TRACKS
14 By The Way
15 Children Will Listen
16 Everything Must Change

Besetzung

Barbra Streisand (vocals)
Randy Waldman (piano, musical director)
Mike O’Neill (guitar)
Carlitos Del Puerto (bass)
Dave Tull (drums)
Cheche Alara (keyboards)
Rich Ruttenberg (keyboards)
David Witham (keyboards)
Brandon Fields (woodwinds)
Norm Freeman (percussion)
Christian Hebel (violin)
Stevvi Alexander (vocalist)
Andrea Jones (vocalist)
Amy Keys (vocalist)
Tim Davis (background vocal arranger)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger