····· King Crimson laden mit drei Drummern zum 50. Geburtstag in die Spandauer Zitadelle ····· Europa-Tour von Siena Root im Frühjahr ····· Erster Teaser zum kommenden Avantasia-Album ist online ····· Lyric Video weist auf das kommende Album der Neal Morse Band hin ····· Mit 84 noch ein weiteres Album - John Mayall veröffentlicht am 22.Februar 2019 Nobody Told Me ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Midnight

Sweet Death And Ecstasy


Info

Musikrichtung: Black'n'Roll, Speed Metal

VÖ: 15.12.2017

(Hell's Headbangers)

Gesamtspielzeit: 32:00

Internet:

http://totalmidnight.webs.com
https://midnight-ohio.bandcamp.com

Ein neues Album von Midnight wurde von Athenar schon bei der Veröffentlichung der letzten EP Shox Of Violence angekündigt. Jetzt ist es da. Sweet Death And Ecstasy enthält acht Songs in knappen 32 Minuten. Das Vinyl muss also recht bald umgedreht werden.

Zu hören gibt es gewohnt rauen Stoff zwischen Venom und Motörhead, voller Rock’n’Roll, Speed und Bösartigkeit. „Penetratal Ecstasy“, „Bitch Mongrel“ oder das thrashige „Poison Trash“ klingen mal wieder recht spaßfördernd. „Rabid!“ gefällt mit seinem NWOBHM-Riff in bester Tank-Manier und der schon fast groovige Titeltrack entpuppt sich als kleiner Hit. Fast so etwas wie eine Überraschung sind Anfang („Crushed By Demons“) und Schluss („Before My Time In Hell“) der Platte. Je über sechs Minuten lang, gibt man sich schon regelrecht episch. Zum Anfang düster und böse in Celtic-Frost-Machart; die Endnummer schielt dabei Richtung verspielt-eingängiger Classic-Metal.

Wirklich Neues gibt es im Hause Midnight also nicht zu vermelden. Eher eine Art „more of the same“ mit einem Hauch mehr Epik und traditionellem Stahl. Für einen Batzen gute Laune ist das aber allemal ausreichend.



Mario Karl

Trackliste

1Crushed by Demons6:26
2 Penetratal Ecstasy3:43
3 Here Comes Sweet Death3:41
4 Melting Brain1:57
5 Rabid!3:25
6 Bitch Mongrel3:05
7 Poison Trash3:17
8 Before My Time in Hell6:28

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger