····· Axxis charten in den Top 20  ····· Kinderhospizarbeit wird vom Charity Unleashed Festival (CUF 24) unterstützt ····· Der Kreis schließt sich - Full Circle soll das letzte reguläre Studioalbum von Sweet sein ····· Zum dritten Mal geht Timo Langner mit Lobpreis-Liedern an den Start ····· Überarbeitung eines Klassikers kündigt neues Nick Lowe Album an ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Wolvespirit

Blue Eyes


Info

Musikrichtung: Retro Rock

VÖ: 10.02.2017

(Spirit Stone / Cargo)

Gesamtspielzeit: 42:57

Internet:

http://www.wolvespirit.com

Wolvespirit als Quartett, das hatten wir bereits auf dem Album Dreamcatcher. Jetzt also wieder mit Rio Eberlein an allen 10 Saiten.

Qualitativ hat der Verlust des Bassisten der Band kaum geschadet. Das, was mittlerweile als Trademarks von Wolvespirit bezeichnet werden kann, prägt auch Blue Eyes - eine röhrende, wummernde Orgel, knackige Hard Rock Gitarren und vor allem die warme, kraftvolle Stimme von Debby Craft. Hört Euch einfach mal „Arise“ an, genießt die Stimme und die Orgel, und wenn Ihr dann begeistert seid, lasst Euch sagen, dass das die unauffälligste Nummer des Albums ist.

Highlights gibt es viele. Gleich der Opener ist ein fantastischer Orgel-Rocker. Da stört auch der auf Dauer sehr einzeilige Text nicht. Für die Freunde knackigen Hard Rock Riffings folgt „I am what I am“. „I want to love“ könnte auch von Uriah Heep stamen. Mit „Soul Burn” beweisen die Würzburger, dass die auch mit langsamen Songs überzeugen können.
Auch im Weiteren wird mit mäanderndem Orgel-Rock („Witchcraft“), Powernummern („Space rockin Woman“) und Midtempo-Epen („Road of Life „) ein Trumpf nach dem anderen auf den Tisch des Hauses gezimmert.

So kraftvoll und farbenfroh wie das äußerst passende Artwork!



Norbert von Fransecky

Trackliste

1You know that I'm evil 4:45
2I am what I am 3:34
3I want to love 4:41
4True Blood 4:35
5Soul Burn 3:55
6Space rockin Woman 2:46
7Road of Life 5:00
8Witchcraft 5:37
9Arise 4:48
10Dance with the Devil 3:15

Besetzung

Debby Craft (Voc)
Oliver Eberlein (Orgel)
Rio Eberlein (Git, B)
Daniel Scholz (Dr)
Zurück zum Review-Archiv
 


So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger