····· Royal Hunt kündigen Großes an ····· Das italienische Noise-Duo Ovo kündigt 10. Album an ····· Bereits zwei Singles bereiten auf das kommende Rage-Album vor ····· Die Hollywood Vampires saugen jetzt ihr eigenes Blut  ····· Musikdrama bindet Schulen in die antifaschistische Erinnerungsarbeit ein ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Pete Oxley & Nicolas Meier

The Colours of Time - Duo & Quartet [2-CD]


Info

Musikrichtung: Jazz, Gitarre

VÖ: 02.02.2017

(MGP Records)

Gesamtspielzeit: 118:07

Internet:

http://www.meiergroup.com
http://www.mgprecords.com
https://mgprecords.bandcamp.com/

Bereits mit ihrem letzen Album Chasing Tales (2015) haben Pete Oxley & Nicolas Meier bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Die beiden Gitarristen haben mit diesem Duo-Album ein kleines Meisterwerk vorgelegt. Nachdem auch das letztjährige Bandalbum Infinity von Nicolas Meier ein Highlight des Jahres darstellt, war ich entsprechend gespannt, auf das neue Album von Pete Oxley & Nicolas Meier. The Colours of Time ist eine Doppel-CD geworden und das hat auch seinen guten Grund. Die erste CD ist in der bekannten Duobesetzung entstanden, die zweite CD dagegen wurde als Quartett eingespielt. Die Gitarristen werden hier von Paul Cavaciuti am Schlagzeug und Raph Mizraki am Bass unterstützt.

Doch zunächst zur ersten CD. Hier zeigen Pete Oxley & Nicolas Meier einmal mehr, dass sie momentan eines der besten Gitarrenduos sind. Ihre Musik ist von der ersten Sekunde an inspirierend und voller liebevoll ausgestalteter Ideen. Dabei ist es egal, ob es sich um eher ruhiger fließende Titel wie "A Piece for Peace" oder schnelles Material wie der grandiose "Waltz for Dilek" handelt. Geschmackvolle Arrangements wurden durch die Verwendung verschiedenster Gitarren (u.a. Nylon String, Steel String, Electric und Acoustic 12-String, Glissentar und Fretless Gitarren) mit viel Abwechslung ausgestaltet. Beide Musiker beherrschen ihr Instrument scheinbar mühelos, spielen technisch perfekt und können dennoch mit ihrer Musikalität und ihrem tighten Zusammenspiel begeistern. Auch die Kompositionen - beide haben jeweils fünf Stücke komponiert - sind spannend und auf hohem Niveau ausgefallen. Hier sind zwei wahre Könner am Werk.

Die zweite CD kann diese hohe Niveau nicht mehr ganz halten. Am spieltechnischen können aller vier Musiker liegt dies nicht. Das ist immens hoch und die Gitarristen spielen auch keinen Deut schlechter als auf CD 1. Dennoch ist hier die Musik etwas belangloser ausgefallen. Die Arrangements sind weniger spannend und experimentierfreudig. Es klingt mehr nach einer 'Standard'-Jazzband und ist nicht mehr das wirklich Besondere, das die Duobesetzung zu bieten hat. Sicherlich immer noch besser als viele Veröffentlichungen aus diesem Bereich ist diese CD im direkten Vergleich im Nachteil.

The Colours of Time ist - trotz der schwächeren zweiten CD - ein Doppelalbum, welches sich in jeder Sammlung gut machen würde. Pete Oxley & Nicolas Meier bieten großartiges Gitarrenspiel, tolle Kompositionen und eine tolle Produktion mit sehr angenehmem Klang. Sehr empfehlenswert!

P.S. CD 1 - DUO ergibt eine glatte 20, CD 2 - QUARTET erreicht noch 17. Das ergibt dann (aufgerundet):



Ingo Andruschkewitsch

Trackliste

CD 1 - DUO:
01. The Key of Klimt 08:05
02. Meeting Dewa 05:39
03. A Piece for Peace 07:02
04. Waltz For Dilek 06:02
05. Princes' Islands 06:27
06. In Restless Repose 06:00
07. Song for Z.T. 06:09
08. Sahara 05:43
09. Bosphorus 04:26
10. First Day of Spring 07:58

CD 2 - QUARTET:
01. The Followers 06:10
02. Looking West 07:23
03. Chasing Kites 06:46
04. Riversides 05:13
05. Tales 05:19
06. The Purple Panther 08:08
07. Breeze 08:23
08. Fethiye Crossroads 07:14

Besetzung

CD 1 - DUO:
Pete Oxley: Guitars
Nicolas Meier: Guitars

CD 2 - QUARTET:
Pete Oxley: Guitars
Nicolas Meier: Guitars
Raph Mizraki: Bass
Paul Cavaciuti: Drums

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger