····· Der 1979er No Nukes-Auftritt von Bruce Springsteen wird als Audio- und Video-Version veröffentlicht ····· The Doobie Brothers kündigen an: Liberté erscheint am 1.Oktober 2021. ····· Ein Box-Set dokumentiert zum 50. Bandjubiläum die Live-Shows von Emerson Lake & Palmer ····· Ein Jaguar von Jürgen Pleinetti soll Flutopfern helfen ····· Alice Cooper will seine Detroit Stories live in Deutschland “erzählen“ ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Udo Lindenberg

Stärker als die Zeit


Info

Musikrichtung: Deutsch-Rock

VÖ: 29.04.2016

(Dolce Rita / Warner)

Gesamtspielzeit: 62:25

Internet:

http://www.udo-lindenberg.de

Dass Udo Lindenberg stärker als die Zeit ist, erwartet im Letzten niemand. Mit der gleichnamigen CD beweist er aber, dass er es schafft ihre Folgen erstaunlich im Griff zu halten. Stärker als die Zeit ist eine mehr als ordentliche Deutsch-Rock-Scheibe geworden, die durch ihre nachdenklichen Texte gelegentlich in den Liedermacher-Bereich hineingeht.

Das ist eine Mischung, die Udo immer schon ausgezeichnet hat. Dass Stärker als die Zeit dennoch nicht an die Klassiker heranreicht, liegt nicht nur daran, dass das, was der Paniker vor 40 Jahren gemacht hat, heute nicht mehr innovativ wäre. Nein, auch der Sprachwitz und vor allem das Näschen für skurrile Gestalten geht Udo heute ab. Er kreiert nicht nur nichts Neues mehr. Er findet auch nichts mehr, was auf dem Niveau eines Gerhard Gösebrecht, eines Bodo Ballermann oder eines Rudi Ratlos wäre. Aber selbst ein Schatten des Volks-Rockers, der Lindenberg in den 70ern war, leuchtet noch kräftiger, als ein Großteil der jungen Konkurrenz.

Statt sinnfreier, genialer Anarchie herrscht im Oeuvre des Meisters nun Lehrhaftes und Altersweises vor. Und er kann darauf vertrauen, dass man einer lebenden Legende schon zuhören wird. Manches von dem, was er singt, kann nur er singen. Die vielen Mutmach-Songs, die dazu auffordern, den Stier bei den Hörnern zu packen und nicht zu früh zu resignieren, werden durch seinen eigenen Lebensweg gedeckt.

Das sehr ehrliche „Mein Body und ich“, in dem er über den alles andere als schonenden Umgang reflektiert, den er mit seinem Körper getrieben hat, hätte er Lemmy widmen können. Der Trennungssong „Wenn Du gehst“ klingt wesentlich versöhnlicher, als das alte „Ich lieb Dich überhaupt nicht mehr“, das sich am selben Thema abarbeitet.

Songs über Trennungen, das Leben eines Rock-Musikers und die Möglichkeit es zu schaffen prägen das Album. Das Highlight aber ist der Song, der die unausweichliche Zukunft mit den Händen greift. Mit der musikalisch überragenden Power-Ballade „Wenn die Nachtigall verstummt“ hat Lindenberg den Soundtrack für die Nachrufe auf ihn bereits jetzt geschrieben. Und es gibt wenige Musiker, die einen solchen Song hätten schreiben können, ohne dem Vorwurf von Überheblichkeit und Arroganz zu verfallen.



Norbert von Fransecky

Trackliste

1Durch die schweren Zeiten 3:55
2Plan B 3:46
3Einer muss den Job ja machen 4:$1
4Eldorado 4:21
5Göttin sei Dank 4:00
6Der einsame Moment 3:34
7Blaues Auge 4:00
8Mein Body und ich 4:00
9Wenn Du gehst 4:01
10Coole Socke 4:12
11Muss da durch 4:52
12Wenn die Nachtigall verstummt 3:51
13Kosmosliebe 4:51
14Dr. Feel Good 4:12
15Stärker als die Zeit 4:08

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger