····· Kinderhospizarbeit wird vom Charity Unleashed Festival (CUF 24) unterstützt ····· Der Kreis schließt sich - Full Circle soll das letzte reguläre Studioalbum von Sweet sein ····· Zum dritten Mal geht Timo Langner mit Lobpreis-Liedern an den Start ····· Überarbeitung eines Klassikers kündigt neues Nick Lowe Album an ····· Das Prog-Projekt Wildwood Morning knüpft an den Italo-Kraut der 70er an ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Scorpions

Blackout (50th Anniversary Deluxe Edition)


Info

Musikrichtung: Hard Rock

VÖ: 06.11.2015

(BMG / SPV)

Gesamtspielzeit: 113:26

Internet:

http://www.the-scorpions.com/

Die Scorpions feiern ihren fünfzigsten Geburtstag und zu diesem Anlass werden einige der Alben neu aufgelegt und mit wirklich interessantem Bonusmaterial versehen.

Blackout war das zweite Album der Scorpions welches ich mir gekauft habe. Es ist bis heute das Album der Scorpions, welches mir am besten gefällt. Die Band klingt hier noch nicht so geschliffen wie auf Love At First Sting. “Blackout“ knallt heftig, “When The Smoke Is Going Down“ ist für mich die schönste Ballade der Band, “China White“, das ruppige “Dynamite“ und das eingängige “No One Like You“ sind einfache klasse Songs, welche auch heute immer noch zeitlos klingen.
Auch zu dieser Neuveröffentlichung gibt es ein schönes Booklet, auf welchem natürlich das legendäre Helnwein Cover prangt!

Wo wir grade beim „Klingen“ sind. Ich habe es auch schon in meiner Rezension zu Love At First Sting geschrieben. Beim Remastern des Sounds hätte der Soundmann ruhig ein wenig mehr Vorsicht walten lassen können, auch bei Blackout sind die Regler des Mischpultes wohl einfach auf die 10 geschoben worden. Schade!

Das Bonusmaterial ist bei der 50th Anniversary Deluxe Edition von Blackout besonders interessant. Endlich kann man den 1983er Gig von Rock Pop in Concert unproblematisch in Gänze sehen. Die Bildqualität ist bescheiden, aber der Aufnahmetechnik geschuldet.
Dazu gibt es noch die Videos zu “No One Like You“ und das wirklich kurios-sehenswerte Video zu “Arizona“.

Die abschließende Dokumentation zur Entstehung des Albums ist sehr sehenswert. Sympathisch sprechen die Bandmitglieder auch über die schwierige Zeit von Klaus Meine, welcher zu dieser Zeit mehrere Operationen über sich ergehen lassen musste und nicht singen konnte.



Rainer Janaschke

Trackliste

Disk: 1
1. Blackout 3:49
2. Can't Live Without You 3:47
3. No One Like You 3:58
4. You Give Me All I Need 3:40
5. Now! 2:35
6. Dynamite 4:13
7. Arizona 3:55
8. China White 6:58
9. When The Smoke Is Going Down 3:51
10. Blackout (Unreleased Demo Vers.) 4:03
11. Running For The Plane (Unreleased Demo Song) 4:07
12. Sugar Man (Unreleased Demo Song) 4:22
13. Searching For The Rainbow(Unreleased Demo Song) 3:56

DVD
1. No One Like You (Video Clip) 3:53
2. Arizona (Video Clip) 3:47
3. Blackout (Rock Pop In Concert) 3:14
4. Loving You Sunday Morning (Rock Pop In Concert) 3:40
5. Coming Home (Rock Pop In Concert) 4:46
6. Always Somewhere (Rock Pop In Concert) 3:14
7. Holiday (Rock Pop In Concert) 3:04
8. Can't Live Without You (Rock Pop In Concert) 6:34
9. Dynamite (Rock Pop In Concert) 6:20
10. Can't Get Enough (Rock Pop In Concert) 6:17
11. Make It Real (Not Broadcasted)(Rock Pop In Concert) 3:33
12. The Zoo (Not Broadcasted)(Rockpop In Concert) 7:12
13. Interview Pecial With R.Schenker,K.Meine,M.Jabs,H.Rarebell 4:38

Besetzung

Klaus Meine: Vocals
Rudolf Schenker: Guitar
Matthias Jabs: Guitar
Francis Buchholz: Bass
Hermann Rarebell: Drums
Zurück zum Review-Archiv
 


So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger