····· Reese Wynans hat eine süsse Veröffentlichung ····· Suzi Quatros neues Album No Control erscheint am 29. März 2019 ·····  BMG veröffentlicht Keith Richards‘ Talk is cheap als 30th Anniversary Edition ····· Back to Earth, Cat Stevens’ Schwanengesang von 1978, wird in verschiedenen Formaten neu veröffentlicht ····· Die Motörhead Worshiper Volter suchen einen neuen Gitarristen ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Tom Gaebel

A swinging Christmas


Info

Musikrichtung: Christmas Swing

VÖ: 06.11.2015

(Tomofon / Tonpool)

Gesamtspielzeit: 42:57

Internet:

http://www.tomgaebel.com

Dass die Welt zitterig auf die 6.937ste Einspielung klassischer Weihnachtslieder gewartet hat, wird wohl niemand behaupten. Und A swinging Christmas ist auch alles andere als der erste Versuch dem Weihnachtsmann ein Swing-Mäntelchen umzuhängen. Selbst die ganz konkrete Addition Weihnachten + Swing + Tom Gaebel hat es schon gegeben.

Damit steht die Frage nach der völligen Überflüssigkeit von A swinging Christmas bereits im Raum. Tom Gaebel kann sie auch nicht dadurch vom Tisch fegen, dass ihm das gelungen wäre, woran etwa 6.930 der oben erwähnten Einspielungen gescheitert sind. Nein, auch Gaebel gelingt es kaum, eine wirkliche Weihnachtsatmosphäre in den Swing Ballroom hinein zu holen. Es bleibt so besinnlich, wie eine von „White Christmas“ beschallte Karstadt Filiale.

Nachdem so alle möglichen falschen Erwartungen und Hoffnungen vom Tisch sind, wenden wir uns dem Silberling einfach unter der Perspektive eines neuen Tom Gaebel Albums zu – und so können wir dann erheblich wesentlich positiver Bilanz ziehen.

Tom Gaebel legt ein klasse Swing Album hin, das sich in keinem Moment vor der Größen des Genres verstecken muss – allerdings auch an keiner Stelle über sie hinausweist. Gaebel ist ein kompetenter Interpret in den Fußspuren von Frank Sinatra und Co und kann es mit ihnen sowohl in Lässigkeit und Eleganz, wie auch in Gefühl und Power locker aufnehmen.

Herrlich wie er den „Sleigh Ride“ mit seinem Las Vegas Ansatz auf die Piste jagt. Das ist eher Slalom Wedeln als eine beschauliche Schlittenfahrt. „Snow in Lane“ zeigt demgegenüber, dass Gaebel auch die Nightflight-Muzak aus dem Effeff beherrscht.

Fein, wie selbst alte Karamellen wieder kauzart werden. „Rudolph“ scheint hier karibische Eltern zu haben und „Frosty“ noch nie aus Nevada raus gekommen zu sein. Da kann man auch darüber hinwegsehen, dass das eine oder andere Mal dann doch recht tief in den Schnulzentopf gegriffen wurde.

Gelungenes Album, das als Weihnachtsgeschenk allerdings vor allem mit der Perspektive auf die Silvester- und Neujahrsparty taugt. Aber der Weihnachtsfestkreis dauert ja auf jeden Fall bis zum 6. Januar.



Norbert von Fransecky

Trackliste

1Frosty the Snowman 3:00
2 Twinkle twinkle little me 3:19
3 Happy People 2:24
4 Blue Christmas 2:56
5 Sleigh Ride 2:16
6 A jolly Winter Walk 2:55
7 Snow in Lover's Lane 4:17
8 Rudolph the rednosed Reindeer 3:14
9 My Kind of Christmas 2:59
10 When your Heart is singing 3:02
11 I'll be home for Christmas 3:07
12 I've got my Love to keep me warm 3:09
13 After the Year is done 4:12
14 This Christmas 4:36

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger