····· Der 1979er No Nukes-Auftritt von Bruce Springsteen wird als Audio- und Video-Version veröffentlicht ····· The Doobie Brothers kündigen an: Liberté erscheint am 1.Oktober 2021. ····· Ein Box-Set dokumentiert zum 50. Bandjubiläum die Live-Shows von Emerson Lake & Palmer ····· Ein Jaguar von Jürgen Pleinetti soll Flutopfern helfen ····· Alice Cooper will seine Detroit Stories live in Deutschland “erzählen“ ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Grobschnitt

Solar Music - live


Info

Musikrichtung: Krautrock

VÖ: 07.04.1978 (1989)

(Metronome)

Gesamtspielzeit: 54:15

Internet:

http://www.grobschnitt-band.de

Hardcore Fans werden Solar Music – live wahrscheinlich mit mindestens 20 Punkten benoten. „Solar Music”, ursprünglich als zweiteiliges Stück auf dem 1974er Album Ballermann erschienen, ist zu mehr als dem Opus magnus der Hagener Krautrocker geworden. Das ausufernde Stück ist seit Langem das Zentrum jedes Grobschnitt-Konzertes. Mit immer wieder neuen Improvisationen und Veränderungen kann es die bereits in der Studio-Version geknackte 30-Minuten-Grenze oft weit überschreiten. Der ersten Grobschnitt-Live-LP gab es, in drei Teile zerlegt, den Rahmen.

Mit insgesamt 20 Minuten ist es allerdings trotz seiner namengebenden Funktion deutlich kürzer als im Studio. Dennoch ist der Titel gerechtfertigt. Denn in die „Solar Music“ Teile hineingewoben sind keine Titel der vorausgehenden LPs, die oft einen ganz anderen, wesentlich konventionelleren Song-Charakter haben, sondern – soweit ich das sehe – ausschließlich bislang unveröffentlichte Stücke, die es von ihren Improvisationen her, durchaus mit „Solar Music“ aufnehmen können.

So mischt sich hier Spaciges mit Kraut, Soundscapes mit Rocksounds und Romantik mit Wahnsinn. Im Ganzen schick. Die Highlights finden sich dabei in der zweiten Hälfte des Konzertes. Ganz oben steht dabei das geil prog rockende „Mühlheim Special“, das vor allem mit der Gitarre erst hypnotisch einfangende „Otto Pankrock“, das zum Ende hin mit regelrechten Power Riffs begeistert, und „Golden Mist“, dessen roamtische Keyboards stellenweise an Eloy denken lassen.



Norbert von Fransecky

Trackliste

1Solar Music I 3:55
2Food sicore 3:50
3Solar Music II 5:57
4Mühlheim Special11:59
5Otto Pankrock 7:27
6Golden Mist10:06
7Solar Music III 9:17

Besetzung

Eroc (Dr, Effekte)
Lupo (Lead Git)
Mist (Keys)
Popo (B)
Wildschwein (Git, Voc)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger