····· Nach 10 Jahren ein neues Kraan Studio-Album ····· Die Frontm3n kommen live – erst per Tonträger und dann in echt ····· Umfangreiche Slade-Best of erscheint im September 2020 ····· Robert Plant veröffentlicht neue Anthologie ····· Neues Cover-Album von Neal Morse, Mike Portnoy & Randy George ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Scene X Dream

Colosseum


Info

Musikrichtung: Prog Metal / Hard Rock

VÖ: 2014 (1995)

(Gom Records / Battle Cry Records )

Gesamtspielzeit: 47:58

Internet:

http://www.scenexdream.de

Drei Jahre nach dem Debüt gingen Scene X Dream 1995 erneut an den Start. Gesang und Bass waren unverändert. Aber an der Gitarre und am Schlagzeug saßen, bzw. standen neue Gesichter. Geschadet hat es der Band nicht.

Die Anleihen an Queensryche und Rush sind weitgehend verschwunden. Scene X Dream werden mit Colosseum direkter. Das kann mit „Robe oft he Pope“ in die Richtung eines druckvollen Metals amerikanischer Prägung gehen, bei dem der Gesang an Accept erinnert, oder auch zum knackigen Hard Rock „Chains of Freedom“ mutieren, der nur noch Spurenelemente an Metal enthält.

Den progressiven Ansatz behält das Quartett ebenso bei, wie den Demo-artigen Charakter der Produktion. Das kann etwas stören, wenn der Gesang sich bei „No Turning back“ nicht so recht in Szene setzen kann, gibt dem rauen Prog Metal „Colosseum“ aber auch den sympathischen Charakter eines Metal Stücks, das das Herz am rechten Fleck sitzen hat.

Zwei Mal versuchen Scene X Dream es auch wieder mit Balladen – keine Jahrhundertnummern, aber auch kein Griff ins Klo. Deutlich aus dem Rahmen fällt das sehr modern angesetzte „Bullfrog“. Die ruhigen Passagen erinnern an Dream Theater. So weit, so gut. Aber die reichlich eingebaute HipHop Ästhetik lässt Schlimmes befürchten. Es wäre zu hoffen, dass sich hier nicht eine Wende zum gesichtslosen Modern Metal andeutet. Wir werden es bald wissen. Eine neue Scheibe ist für die Mitte 2015 angehkündigt.



Norbert von Fransecky

Trackliste

1Colosseum 5:04
2Robe of the Pobe 3:23
3Get out oy my Way 4:02
4No Turning back 3:23
5Hide in the Shadows 4:40
6Chains of Freedom 2:28
7New Age 3:56
8Keep these Moments 3:27
9DCB 0:35
10Live means alive 3:34
11Bullfrog 3:16
12Holy War 4:13
13Memories 6:03

Besetzung

Andi Sommer (Voc)
Stefan Fleischer (B)
Nico Mola (Git)
Frank Rohe (Dr)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger