····· Neues Lebenszeichen von The Antikaroshi ····· Knorkator fürchten zum 25-jährigen Bandbestehen keinen Widerstand ····· Die Ärzte sind wieder Debil auf Vinyl ····· Detlef Malinkewitz fliegt zum Mond! ····· Retrospektive des deutschen Ausnahmekünstlers Carl Carlton erscheint am 13. September 2019. ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Madam I'm Adam

Madam I'm Adam


Info

Musikrichtung: Rock-Pop

VÖ:

(MerkTon)

Gesamtspielzeit: 42:41

Madam I’m Adam ist eine Band um die ehemaligen Scrifis-Musiker Arwed J. Fischer und Klaus Nass, die sich stilistisch allerdings massiv von Scrifis unterscheidet. Wann das (einzige?) Album der Band erschienen ist, verrät das CD Booklet nicht. Auch im www habe ich nichts finden können. Es muss aber irgendwann in der zweiten Hälfte der 80er gewesen sein.

Dazu passt der stark von Synthesizern geprägte Sound. Dass er nicht, wie viele andere zeitgleiche Bands in einen reinen Plastik-Sound entgleitet, ist nicht zuletzt der Rhythmus-Sektion Fischer / Nass zu verdanken, die dem Ganzen eine treibende Rock-Pop Basis verschaffen.

Dass Madam I’m Adam, die zugegebenermaßen einen ziemlich dämlichen Namen gewählt haben, relativ unbemerkt vergessen wurden, liegt nicht an der Qualität der Scheibe. Der Titelsong ist ein rockender Synthie-Pop mit packenden Refrain, den man sich prima in einer Live-Situation vorstellen kann.

Ähnlich packen der flotte Synthie-Pop „Carry on“, das schwungvolle „Who is who“ und das etwas zu simple „Don’t send me away“. Mit den Balladen tut sich das Quintett etwas schwerer. Sie sind okay, aber nicht mehr. Am stärksten ist da noch das weiche „Nothing left for me“ mit seinen schönen Gitarren Soli und dem kraftvollen Gesang.

Eins der Highlights ist „Drums in the Night“, das sich auch auf einem Album von Lake aus derselben Zeit gut machen würde.

Sollte Euch Madam I’m Adam mal irgendwo über den Weg laufen, solltet Ihr das Album unbedingt verhaften.



Norbert von Fransecky

Trackliste

1Madam I'm Adam 4:41
2 White Dreams 5:14
3 ...and so I hope 5:32
4 Who is who (in the Game of Love) 5:43
5 Don't send me away 5:18
6 Drums in the Night 6:31
7 Carry on 4:22
8 Nothing left for me 4:44

Besetzung

Arwed J. Fischer (B, Voc)
Oliver George-Siedler (Voc, Git, Keys, Dr)
Richard Maciossek (Git, Voc)
Klaus Nass (Dr)
Rainer Waldinger (Keys, Voc)

Gast:
Chris Thomas (Voc)

So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger