····· EP, Buch und Tour - Ringo Starr feuert aus allen Rohren ····· 40 Jahre Steamhammer – 40 Jahre Rockgeschichte  ····· Neues Solo-Album von David Gilmour im September ····· Evildead-Album wird mit einer ersten Single angekündigt ····· Alles ist =1 meinen Deep Purple auf ihrem kommenden Album ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Yiruma & Friends

Atmosfera


Info

Musikrichtung: Unterhaltungsmusik, Klassik, Fusion, World, Jazz

VÖ: 10.04.2015

(Sony Music)

Gesamtspielzeit: 53:55

Internet:

https://www.youtube.com/user/YirumaVEVO
http://www.sonymusic.de/
http://networking-media.de/

Der Pianist Lee Ru-ma, genannt Yiruma, stammt aus Südkorea und wurde am 15. Februar 1978 in Seoul geboren. Filmfreunde mögen ihn kennen dadurch, dass er mit dem Titel River Flows In You einen achtbaren Nummer-Eins-Hit ablieferte.


Ich treffe auf Musik für gestresste Seelen, Musik, die einfach schön klingt, die ruhig ist und nicht aufregt.
Das ist Musik voller Emotionen, solche, die Einige vielleicht auch mit Traurigkeit verbinden.
Ja, hier wird nicht sehr innovativ gearbeitet, Grenzen werden weder ausgelotet noch durchbrochen, Sicherheit ist angesagt. Manche werden dieses mit Langeweile assoziieren, Andere wieder mit Begriffen wie Ruhe oder Zeit zur Muße.
Die Musik des Koreaners erinnert grundsätzlich an Erik Satie und Frédéric Chopin, auf einer Gratwanderung zwischen Klassik und Popularmusik, mit dem gewissen Hauch der ehemaligen New-Age-Bewegung in der Musik.

Nach Solowerken (zuletzt Stay in Memory) gibt es auch auf dieser Platte wieder weitere Musiker zu hören, was der Abwechslung zu Gute kommt und eine wichtige Bereicherung darstellt. So geht die Fahrt auch schon einmal in Richtung Lateinamerika(I) mit einer brasilianisch singenden Koreanerin, oder Jazz im gepflegt klingenden Piano-Trio-Format (Chaconne), auch im Lounge-Gewand (Maybe) bahnt sich seinen Weg. Der Musiker selbst spielt nicht auf allen Titeln.

Des Künstlers Musik wirkt sehr introvertiert, so ist es besser, man lässt sich darauf ein, um wirklich folgen zu können, und um emotional auf dem gleichen Level zu sein.
Auf jeden Fall mag auch diese Platte ein erneuter Versuch sein, für so manche(n) Hörer(in) den Weg zur klassischen Musik ein wenig zu öffnen.
Auf einer früheren Platte hatte der Künstler einst ausgeführt: “Gewidmet allen, die ein schweres Herz haben…“. Ich denke, dass kann auch für die Musik dieser Platte gelten.



Wolfgang Giese

Trackliste

1 Chaconne (3:54)
2 I (3:46)
3 Maybe (3:33)
4 Yellow Room (3:53)
5 River (2:29)
6 Indigo (4:26)
7 Flows (3:27)
8 Kiss the Rain (3:41)
9 In You (4:06)
10 Fairy Tale (Trio Version) (3:09)
11 Loanna (5:39)
12 I (Instrumental) (3:45)
13 Happy Couple, Sad Couple 'n Happy Again (3:44)
14 Fairy Tale (Duo Version) (3:02)
15 I (Outro) (1:22)

Besetzung

Songyi Lee (Klavier - #1, 2, 3, 5, 6, 8, 10, 12, Keyboard - #13)
Eun-Chang Choi (Bass - #1, 2, 3, 4, 6, 8, 10, 12, 13)
Do Lun Hee (Schlagzeug - #1, 2, 3, 6, 10, 12, 13)
Hee Kyung Na (Gesang - #2)
Yiruma (Gesang - #2, Klavier - #4, 9, 14, 15)
Minseok Kim (Gitarre - #2, 4, 6, 8, 12, 13, 14)
Valtinho Anastacio (Percussion -#2, 6, 8, 12, 13, Gesang - #6)
Sungjae Son (Saxophon - #3)
Junho Hong (Gitarre - #3)
Sang-ji Ko (Bandoneon - #4)
Sang-Min Jeon (MIDI - #6, 13)
Cho Yoon Seung (Klavier - #7, 11)
Zurück zum Review-Archiv
 


So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger