····· Me first and the Gimme Gimmes kommen mit neuem Live-Album auf Tour ····· Nach 25 Jahren Winterschlaf erwachen The The zu neuem Leben ····· EP, Buch und Tour - Ringo Starr feuert aus allen Rohren ····· 40 Jahre Steamhammer – 40 Jahre Rockgeschichte  ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

16 Horsepower

Hoarse


Info

Musikrichtung: Alternative Rock, Country Rock, Goth Rock

VÖ: 31.10.2014

(Glitterhouse Records / Warner)

Gesamtspielzeit: 52:33

Internet:

http://www.16horsepower.com

Die aus Denver stammende US-amerikanische Rockband 16 Horsepower, die sich gelegentlich auch `Sixteen Horsepower` schrieb, ist ja nun schon seit fast zehn Jahren Geschichte. Nach dreizehnjähriger gemeinsamer Bandzeit, die mit der Gründung 1992 begann und die drei Musiker um den Multi-Instrumentalisten David Eugene Edwards bis zu ihrer Auflösung sechs vollständige Alben veröffentlichen ließ, zog man einen Schlussstrich und erklärte das Projekt 2005 offiziell für beendet.

Die Mischung aus melodiösem Folk, Alternative Rock, Gospel und Bluegrass mit christlichen Texten (Edwards wuchs in der religiösen Gemeinschaft der `Kirche des Nazareners` auf) erfreute vor allen Dingen die europäische Hörerschaft, auf der anderen Seite des Atlantiks sind 16 Horsepower weitestgehend unbekannt geblieben.

Aktuell wurde nun das bereits 1998 aufgenommene Livealbum Hoarse als remasterte Version veröffentlicht, welches die Band in besagtem Jahr in Denver, sowie Paris aufgenommen hatte und bereits 2001 schon einmal in den Plattenläden der Wahl zu erwerben war.

Die live aufgespielten Songs sind alle Bestandteile der ersten beiden Alben Sackcloth 'n' Ashes (1996) und Low Estate (1997) und zeigen einen guten Einblick in die Schaffenswelt der drei Jungs aus Denver. Der bis dahin unveröffentlichte Song “South Pennsylvanian Waltz“, sowie die Coverversionen von Creedence Clearwater Revival (“Bad Moon Rising“), Gun Club (“Fire Spirit“) und das Joy Division-Cover ”Day Of The Lords" runden das Album ab. Edwards untermauert live eindrucksvoll, dass er musikalisch so einiges drauf hat, aber auch stimmlich klagend aufwartet, was gut an seiner Vergangenheit als Wanderprediger liegen kann!

Ich sage es mal so…wenn man sowieso schon einige CD`s von 16 Horsepower im Regal stehen hat kann dieses Exemplar nicht schaden…



Jens Helbing

Trackliste

1American Wheeze4:11
2Black Soul Choir4:31
3Bad Moon Risin'4:10
4Low Estate4:25
5For Heaven's Sake4:44
6Black Lung4:31
7Horse Head5:07
8South Pennsylvania Waltz5:45
9Brimstone Rock6:47
10Fire Spirit3:21
11Day of The Lords5:01

Besetzung

David Eugene Edwards - Gesang, Gitarre, Banjo, Mandoline, Konzertina, Keyboards, Hawaii-Gitarre
Jean-Yves Tola - Schlagzeug
Pascal Humbert - E-Bass, Kontrabass
Zurück zum Review-Archiv
 


So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger