····· Doppelplatin für AC/DC  ····· Neuer german Thrash aus Thüringen mit Spydory ····· Die Merseburger Death-Metaller Overlord auferstehen in Höllen-Zimmern ····· Roskilde 2024 ausverkauft - Freiwillige haben noch die Chance zur Teilnahme ····· Me first and the Gimme Gimmes kommen mit neuem Live-Album auf Tour ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Reviews

Zillion

Zillion


Info

Musikrichtung: Heavy Metal

VÖ: 19.07.2004

(Frontiers / Soulfood)

Gesamtspielzeit: 39:43

Iron Maiden lautet die erste Assoziation - beim ersten Track ist er der Gesang, beim zweiten der Gitarren- und Drum-Sound, der die Assoziation zur britischen Metal-Legende aufleben lässt. Der etwas düstere Gesamteindruck von “The Day is gone“ macht Hoffnung auf eine eigenständige Verarbeitung der überlieferten Impulse.

Das “Dirty little Secret“ beginnt dann aber bereits stark in die Richtung zu marschieren, die man beim Frontiers-Label in der Regel sowieso eher erwartet - eher unauffälliger Melodic Rock. Und in dieser Schrittfolge geht es dann auch weiter. Eher banale Refrains, angestrengte Vocals und dünne Kompositionen verderben den Spaß an der Zillion. Da helfen auch kurze Glanzlichter, wie die Gitarrenläufe von “Never done“, die erneuten Maiden-Anklänge bei dem etwas thrashigen “The Smile“ oder die energisch sägenden Gitarren am Anfang von “Wonder why“ nicht weiter.

Die recht dünne Produktion tut ein weiteres dazu, die Scheibe im Mittelmass versinken zu lassen.



Norbert von Fransecky

Trackliste

1You and me 3:28
2This Day is gone 3:57
3Dirty little Secret 2:46
4Never down 3:00
5Kryptonite 3:29
6The Smile 3:15
7Wonder why 3:19
8Take it away 4:26
9Day or Night 4:02
10The Hose 3:40
11Say Goodbye 3:36

Besetzung

Sandro Giampietro (Voc, Git, Keys)
Jens Becker (B)
Mike Terrana (Dr)
Zurück zum Review-Archiv
 


So bewerten wir:

00 bis 05 Nicht empfehlenswert
06 bis 10 Mit (großen) Einschränkungen empfehlenswert
11 bis 15 (Hauptsächlich für Fans) empfehlenswert
16 bis 18 Sehr empfehlenswert
19 bis 20 Überflieger